Merken

Polizei jagt Trickbetrüger in Freital

Angebliche Enkelin versucht, 86-Jährigen mehrere Tausend Euro abzuknöpfen. Die Polizei rät zur Vorsicht.

Teilen
Folgen

Freital/Dresden. Nach einem Betrugsversuch in Freital fahndet die Polizei nach einem Mann von untersetzter Statur mit rundem Gesicht und kurzem gewellten Haar. Er soll sich am Mittwoch dieser Woche bei einer 86-jährigen Frau in der Burgker Straße gemeldet haben, um im Auftrag derer Enkelin mehrere Tausend Euro für einen angeblichen Autokauf abzuholen. Die selbst ernannte Verwandte rief die Seniorin zuvor am Dienstag und Mittwoch mehrmals an und bat diese um das Geld. Für dessen Übergabe wurde sogar ein Termin vereinbart. Tatsächlich erschien dort der Gesuchte, der ein kariertes Hemd trug, mit einem anderen Mann.

Es handelte sich dabei um den Enkeltrick, sagt Polizeisprecher Lutz Teistler. In den vergangenen Tagen sind mehrere ähnliche Fälle aus Dresden und dem Umland bekannt geworden (die SZ berichtete). Leider hatten die Täter immer wieder Erfolg, sagte Teistler weiter. Mit suggestiven Fragen („Rate mal, wer hier ist“) gelingt es den Schwindlern, ihre Opfer in ein Gespräch zu verwickeln, in dem diese die wichtigen Fragen zur Familie selbst beantworten. Dann haben die Betrüger ein leichtes Spiel.

Deshalb raten die Ordnungshüter: „Verlangen Sie eine Rückrufnummer oder bitten Kinder oder Verwandte, bei dem Treffen anwesend zu sein. Rufen Sie im Zweifel die Polizei.“ (SZ/dsz)

Hinweise zum gesuchten mutmaßlichen Betrüger nimmt die Polizei in Freital unter 0351/64 72 60 entgegen.