merken
Bautzen

Mopeddiebe gestellt

Nachdem ein Simson S 51 in Königswartha verschwunden war, tauchte es noch am gleichen Tag wieder auf. Mitsamt den Tätern.

Nach einem Mopeddiebstahl wurde noch am gleichen Tag die Täter geschnappt.
Nach einem Mopeddiebstahl wurde noch am gleichen Tag die Täter geschnappt. © Symbolfoto: Rene Meinig

Königswartha. Ein am Dienstag am Königswarthaer Kastanienring gestohlenes Simson-Moped ist noch am gleichen Tag im Ortsteil Oppitz wieder aufgetaucht. Der Diebstahl war der Polizei am Nachmittag gemeldet worden. Eine Angehörige des Eigentümers entdeckte das S 51 dann am Abend. 

Eine 17-Jährige und ihr 39-jähriger Begleiter waren damit unterwegs. Sie behaupteten, das Moped online gekauft zu haben. Bei der Fahrt gab es noch einen Zwischenfall: Die Jugendliche kam mit ihrem Bein an den heißen Auspuff und verbrannte sich. Polizisten verständigten einen Rettungswagen. Es stellte sich zudem heraus, dass dem 39-Jährigen die Fahrerlaubnis entzogen worden war und beide unter Drogeneinfluss standen. 

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Das Moped wurde dem Eigentümer zurückgegeben. Es folgten Anzeigen wegen einem Diebstahlsverdacht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln. 

Motorradfahrer kollidiert mit Wildschwein

Haselbachtal. Am späten Dienstagabend ist vor einem 42-jährigen Motorradfahrer plötzlich ein Wildschwein aufgetaucht. Der Mann war mit seiner Honda auf der S 105 von Reichenbach in Richtung Häslich unterwegs, als das Tier die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge der Schwarzkittel noch an der Unfallstelle verendete. Der Biker erlitt schwere Verletzungen und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Schaden am Leichtkraftrad belief sich auf rund 1.500 Euro. 

Mit 181 Sachen über den Burkauer Berg

Burkau. Auf Drei Monate Fahrverbot muss sich jetzt der Fahrer eines Renault aus Altöttig einstellen. Statt mit zulässigem Tempo 100 donnerte er mit 181 Sachen über die Autobahn am Burkauer Berg. Dabei wurde er geblitzt. Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes hat in der Nacht zu Mittwoch Richtung Bautzen eine sechsstündige Kontrolle durchgeführt. 222 Überschreitungen wurden registriert.

Schuppen abgebrannt

Nebelschütz. Ein Blechschuppen mit Ackergeräten ist am Dienstagnachmittag im Nebelschützer Ortsteil Wendischbaselitz abgebrannt. Bei Eintreffen der Feuerwehren stand dieser vollkommen in Flammen. Die Kameraden löschten das Feuer. Die Schadenshöhe wird auf 1.500 Euro geschätzt. Es gibt Hinweise darauf, dass der Brand nicht von selbst entstand. Die Kriminalpolizei nahm daher die Ermittlungen auf.

Radler stürzt beim Ausweichen

Kamenz. Am Dienstagnachmittag hat sich in Kamenz ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrrad ereignet. Ein 51-jähriger Audi-Fahrer kam vom Garnisonsplatz und wollte nach rechts in die Macherstraße einfahren. Als er abbog, näherte sich ein Radler auf dem Radweg in entgegengesetzter Richtung. Dieser wich dem Pkw aus und kam zu Fall. Das Fahrrad rutschte gegen den A 6. Dabei erlitt der 34-jährige Zweiradfahrer leichte Verletzungen. Es entstand Schaden von 1.000 Euro. 

Bordcomputer gestohlen

Bautzen. Diebe sind in den vergangenen Wochen gewaltsam in einen Skoda an der Humboldtstraße in Bautzen eingebrochen. Sie durchwühlten den Octavia und bauten einen Bordcomputer aus. Der Wert der Beute beträgt 250 Euro. Hinzu kommen 600 Euro Schaden. Die Kripo ermittelt.

Scheibe von parkendem Renault eingeschlagen

Haselbachtal. Ein bisher unbekannter Täter hat zwischen vergangenem Freitag und Dienstag die Scheibe der Fahrertür eines Renault eingeschlagen. Der Megane parkte am Schrebergartenweg im Haselbachtaler Ortsteil Gersdorf. Die Täter entwendeten nach derzeitigem Erkenntnisstand nichts. Es entstand jedoch ein Sachschaden von circa 500 Euro. Die Polizei sucht nach Zeugen. Sie werden  gebeten, sich beim Polizeirevier Kamenz, Telefon 03578 3520, zu melden.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen