merken

Polizei nimmt achtfach gesuchten Mann fest

Dresden. Einen achtfach gesuchten Mann haben Beamte der Bundespolizei am Montag auf dem Dresdner Hauptbahnhof festgenommen. Der 68-Jährige war gleich zweimal zur Festnahme ausgeschrieben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Dresden. Einen achtfach gesuchten Mann haben Beamte der Bundespolizei am Montag auf dem Dresdner Hauptbahnhof festgenommen. Der 68-Jährige war gleich zweimal zur Festnahme ausgeschrieben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Darüber hinaus interessierten sich sechs Staatsanwaltschaften wegen Delikten wie Diebstahl, Unterschlagung und Erschleichen von Leistungen für den aktuellen Aufenthaltsort des Mannes. Der in Palma de Mallorca lebende Rentner war nicht in der Lage, die geforderten Geldstrafen von insgesamt 4.240 Euro zu zahlen. Die nächsten Wochen verbringt er nun im Gefängnis. (dpa)

Dresdner Polizeibericht

Junger Mann mit Messer bedroht und beraubt

Zeit: 16.12.2012, gegen 22.45 Uhr, Ort: Dresden-Strehlen

Sonntagabend hat ein Unbekannter einen jungen Mann mit einem Messer bedroht und beraubt.

Der 27-Jährige befand sich auf der Lockwitzer Straße, als er von einem Unbekannten unvermittelt zu Boden gestoßen wurde. Der Täter versuchte zunächst erfolglos, die Laptoptasche des jungen Mannes zu entreißen. Kurz darauf zog der Unbekannte ein Messer und bedrohte den 27-Jährigen. So erlangte er letztlich die Tasche, in der sich neben einem Notebook und einem MP3-Player noch mehrere tausend Euro befanden.

Der Geschädigte brachte die Straftat erst am Folgetag zur Anzeige. Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach Aussagen des Opfers ist der unbekannte Täter etwa 180 bis 185 cm groß und von schmaler Statur. Eine ungefähre Altersangabe liegt nicht vor. Zur Tatzeit trug der Mann eine dunkle Hose, eine dunkle Jacke, schwarze Schuhe sowie eine schwarze Wollmütze.

Hinweise zum Täter nimmt die Polizei Dresden unter der Rufnummer 0351 - 483 22 33 entgegen.

Räuberische Erpressung

Zeit: 17.12.2012 16.30 Uhr, Ort: Dresden-Großzschachwitz

Am Montagnachmittag kam es zu einer räuberischen Erpressung in einem Imbissstand an der Pirnaer Landstraße.

Gegen 16.30 Uhr betrat ein Mann den Imbiss, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Frau gab dem Täter daraufhin einige hundert Euro. Im Anschluss verließ der Mann das Geschäft und stieg in einen dunklen Pkw. In dem Fahrzeug wartete offenbar sein Komplize. Beide fuhren in unbekannte Richtung davon.

Der Haupttäter ist ca. 25 Jahre alt, etwa 180 bis 185 cm groß und von sportlicher Gestalt. Er hat schwarze Haare und eine auffällige Zahnlücke. Zur Tatzeit trug er einen schwarzen Pullover sowie eine schwarze Hose.

Hinweise zum Täter nimmt die Polizei Dresden unter der Rufnummer 0351 - 483 22 33 entgegen.

84-Jähriger nach Verkehrsunfall verstorben

Zeit: 23.11.2012, 20.00 Uhr, Ort: Dresden-Strehlen

Vergangenen Freitag erlag ein 84-Jähriger seinen schweren Verletzungen, welche er bei einem Verkehrsunfall Ende November erlitten hatte.

Der Senior war mit seinem Skoda Fabia auf der Andreas-Schubert-Straße in Richtung Reichenbachstraße unterwegs. Beim Überqueren der Strehlener Straße missachtete er die Vorfahrt eines aus Richtung Strehlener Platz kommenden Pkw Mercedes und es kam zum Zusammenstoß.

Der 84-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Dresdner Krankenhaus gebracht. Am vergangenen Freitag erlag der Mann seinen schweren Verletzungen.

Die Fahrerin des Mercedes blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand rund 20.000 Euro Sachschaden.

Einbrecher überrascht

Zeit: 17.12.2012, gegen 04.00 Uhr, Ort: Dresden-Pieschen

Am Montagmorgen überraschte ein Fahrradfahrer zwei Einbrecher auf frischer Tat.

Der Zeuge war mit seinem Rad auf der Leipziger Straße unterwegs, als er zwei vermummte Männer beobachtete. Diese machten sich an der Eingangstür eines Geschäftes zu schaffen. Vom Auftauchen des Radfahrers offensichtlich überrascht, flüchtete das Duo. Alarmierte Polizeibeamte suchten die Umgebung nach den Tätern ab - allerdings erfolglos.

Bei einer Überprüfung des betroffenen Geschäftes wurden typische Einbruchspuren festgestellt. Offenkundig hatten die beiden Männer versucht, die Eingangstür mit einem Brecheisen aufzuhebeln. Der entstandene Sachschaden wurde mit rund 2.000 Euro beziffert.

Einbruch in Imbiss

Zeit: 16.12.2012, 21.36 Uhr bis 17.12.2012, 10.00 Uhr, Ort: Dresden-Striesen

In der Nacht zum Montag hebelten Unbekannte die Eingangstür eines Imbisses an der Bergmannstraße auf und drangen in die Verkaufsräume ein. In der Folge stahlen die Einbrecher unter anderem eine Registrierkasse mit rund 250 Euro sowie einen kompletten Spielautomaten, in dem sich etwa 1.500 Euro Bargeld befand. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 5.700 Euro beziffert.

Lasermessgerät gestohlen

Zeit: 15.12.2012, 15.00 Uhr bis 17.12.2012, 07.55 Uhr, Ort: Dresden-Plauen

Am vergangenen Wochenende drangen Unbekannte gewaltsam in einen Kleintransporter an der Zwickauer Straße ein. Die Täter zerschlugen eine Seitenscheibe und stahlen aus dem Fahrzeuginneren ein Lasermessgerät im Wert von rund 800 Euro sowie einige Schlüssel. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt.

Audi und VW gestohlen

Zeit: 17.12.2012, 21.00 Uhr bis 23.45 Uhr, Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Am Montagabend stahlen Unbekannte einen blauen Audi A3 von der Großenhainer Straße. Das sieben Jahre alten Fahrzeuges hat einen Zeitwert von etwa 8.000 Euro.

Zeit: 17.12.2012, 17.00 Uhr bis 18.12.2012, 08.45 Uhr, Ort: Dresden-Pirnaische Vorstadt

In der Nacht zum Dienstag ist ein schwarzer VW Passat von der Lingnerallee gestohlen worden. Zum Wert des sieben Jahre alten Wagens wurde mit rund 9.000 Euro angegeben.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Dresdner Polizei registrierte am 17.Dezember 2012 insgesamt 44 Verkehrsunfälle mit drei verletzten Personen.

1 / 8
Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden

Zur langen Einkaufsnacht unter dem Motto "Late Night Shopping" lädt das City Management Dresden am Freitag, 1. Oktober, in die Dresdner Innenstadt ein. Vom Neumarkt an der Frauenkirche bis zur Prager Straße beteiligen sich zahlreiche Händler und die großen Einkaufsgalerien an der Aktion.