merken
Görlitz

Polizei bilanziert eher entspannte Ostern

Überladener Laster, alkoholisierter Autofahrer und ein verschwundener Elektroroller zählten zu den Polizeieinsätzen. Sonst war es eher ruhig.

Symbolbild
Symbolbild © Archiv/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Insgesamt eher ruhige Ostertage verzeichnet die Polizei für den Süden des Landkreises. Einige Delikte gab es aber dennoch zu verzeichnen. Auch Verstöße gegen die Allgemeinverfügung seien kaum registriert, mehrfach konnten nach einer Anzeige vor Ort keine Verfehlungen registriert werden, teilte die Polizeidirektion auf Nachfrage mit.

Unbekannte entwenden eine Kettensäge

Unbekannte Täter entwendeten aus einem unverschlossenen Schuppen im Vierkirchener Ortsteil Arnsdorf eine Kettensäge Stihl MS 661 sowie diverses Zubehör im Gesamtwert von 1.870 Euro. Darüber informiert die Polizeidirektion Görlitz. Die Tat ereignete sich am Gründonnerstag, zwischen 16 und 18 Uhr. (SZ)

Seat-Fahrer ist schon am Morgen betrunken

Karfreitag, 9.15 Uhr, kontrollierten Beamte des Polizeirevieres Görlitz einen 53-jährigen Seat-Fahrer auf dem Lindenweg in Görlitz. Dabei stellten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Deutschen fest. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,50 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Führerschein wurde einbehalten und die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. (SZ)

Lkw auf der Autobahn ist völlig überladen

Beamte des Autobahnpolizeireviers kontrollierten Karfreitag, gegen 13.15 Uhr, auf der A4 am Parkplatz Wiesaer Forst den 21-jährigen Fahrer eines Lkw Iveco, weil der Lkw offensichtlich überladen war. Nach dem Wiegen des Fahrzeugs bestätigte sich eine Überladung um 52,5 Prozent beziehungsweise 1.840 Kilo. Dem Ukrainer wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste eine Umladung auf ein weiteres Fahrzeug organisieren. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde erstattet. (SZ)

Elektroroller verschwindet in Reichenbach

Auf unbekannte Art und Weise drangen Diebe im Zeitraum zwischen dem 12. März und dem 12. April in ein Mehrfamilienhaus auf dem Oberen Weg in Reichenbach ein. Anschließend gingen sie in den nicht verschlossenen Keller. Dort durchtrennten sie das Vorhängeschloss eines Abteils und entwendeten aus diesem einen nicht zugelassenen Elektroroller. Das durchtrennte Schloss nahmen sie ebenfalls mit. Der Stehlschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 210 Euro. Sachschaden ist keiner entstanden. (SZ)

Betrunkener tritt Tür seines Hauses ein

Görlitz. Nachdem ein 62-jähriger Hausbewohner aus der Görlitzer Nonnenstraße am Karfreitag, gegen 18.10 Uhr, offensichtlich von seiner Zechtour zurück nach Hause kam und den Haustürschlüssel nicht schnell genug fand, machte er seinem Unmut Luft und trat die Haustür des Mehrfamilienhauses einfach ein. Darüber informiert die Polizeidirektion Görlitz.

Nach deren Angaben verursachte der Deutsche einen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Weil sich der Mann auch von den eingesetzten Polizeibeamten nicht beruhigen ließ und zusätzlich noch die Hand gegen sie erhob, wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Im Polizeirevier Görlitz protestierte er kraftvoll gegen die polizeilichen Maßnahmen und schlug mit den Fäusten gegen die Zellentür. Dabei verletzte er sich leicht.

Ein hinzugerufener Arzt bescheinigte die Gewahrsamstauglichkeit und der diensthabende Richter bestätigte die Unterbringung im Polizeigewahrsam. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,10 Promille. Nachdem er sich beruhigte und ausgenüchtert war, wurde er am Folgetag gegen 5 Uhr nach Hause entlassen. (SZ)

Taxi kollidiert mit einem Bussard

Weißenberg. Auf der A 4 kam ein Taxifahrer am Ostersonntag, gegen 10.35 Uhr, mit dem Schrecken davon: Er stieß plötzlich mit einem größeren Wildvogel zusammen. Der 30-jährige Mercedes-Fahrer befuhr die Autobahn aus Richtung Dresden kommend in Richtung Görlitz. Zwischen dem Parkplatz Löbauer Wasser und der Anschlussstelle Weißenberg kollidierte sein Taxi mit einem Bussard. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro. Der Bussard verstarb. (SZ)

Täter scheitern an einer Eingangstür in der Altstadt

Görlitz. Unbekannte Täter versuchten zwischen Ostersonnabend, 20 Uhr und Ostersonntag, 8.20 Uhr, durch Aufdrücken einer elektrisch gesteuerten Eingangstür in ein Mehrfamilienhaus auf der Jakob-Böhme-Straße in Görlitz einzudringen. Das gelang zum Glück nicht, aber die Eingangstür wurde beschädigt. Darüber informiert die Polizeidirektion Görlitz. Der entstandene Sachschaden liegt nach deren Auskunft bei etwa 500 Euro. (SZ)

1 / 7

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umgebung lesen Sie hier.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz