merken
Löbau

Mit Vollgas an der Polizei vorbei

"Ich habe doch nichts gemacht." Ein 22-Jähriger ist auf den Bundesstraßen durchs Oberland gerast, versteckte sich vor den Beamten - erfolglos.

Symbolbild
Symbolbild ©  Symbolbild: Rene Meinig

Mit einem schwarzen 200 PS starken Skoda Octavia RS und abgeschraubten Nummernschildern ist ein 22-Jähriger am Mittwochabend auf den Bundesstraßen im Oberland geheizt, weshalb ihn die Polizei stoppen wollte.

Ein Mann beobachtete, wie der Wagen mit überhöhter Geschwindigkeit gegen 21.30 Uhr auf der B96 aus Richtung Bautzen kommend nach Halbendorf und schließlich in Richtung Cunewalde davonfuhr. "Kurz zuvor hatte er sich gar vor einem mit Blaulicht annähernden Krankenwagen versteckt", berichtet Alfred Klaner von der Bundespolizei. Eine Streife postierte sich an der B96 in Oppach, wo der Skoda gegen 22 Uhr wieder erschien.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Aber dieses Mal kam er aus Richtung Neusalza-Spremberg. Die Beamten folgten sofort dem Wagen und forderten den Fahrer per Leuchtschrift und Blaulicht auf, anzuhalten. Dieser gab aber Vollgas und flüchtete auf die B98 in Richtung Sohland. Allerdings fuhr er nach einigen Hundert Metern auf den Kundenparkplatz des Edeka-Supermarktes. "Der Mann versuchte sich scheinbar, vor der Streife zu verstecken", so Klaner. Die Beamten fanden den Skoda samt Fahrer mit ausgeschaltetem Motor und Licht dort stehen. "Da er sich weigerte auszusteigen, musste er aus dem Wagen geholt werden." Die Handschellen klickten, um eine weitere Flucht zu unterbinden. Der 22-jährige Deutsche aus Sohland entgegnete den Beamten "Ich habe doch nichts gemacht". 

Im Kofferraum fanden die Bundespolizisten die demontierten Nummernschilder des Wagens und im Fond ein verbotenes Einhandmesser sowie eine Canabismühle mit Anhaftungen. Der Fahrer stand nicht unter dem Einfluss von Alkohol und besaß auch einen Führerschein. Er sieht sich nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen der Verstöße gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz konfrontiert.

"Eine Erklärung für das rücksichtslose gefährliche Verhalten konnte oder wollte er indes nicht vorbringen", berichtet der Sprecher. Der Tatbestand des illegalen Autorennens wird geprüft. (SZ)

Dieses Einhandmesser haben die Bundespolizisten beim 22-Jährigen gefunden.
Dieses Einhandmesser haben die Bundespolizisten beim 22-Jährigen gefunden. © Bundespolizei

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau