merken
Sachsen

Anschläge auf Leipziger Polizeiposten

In Connewitz warfen Unbekannte einen Stein gegen die Scheibe. Es ist an diesem Wochenende nicht die erste Attacke auf das Gebäude.

© Archiv/Rene Meinig

Leipzig. In Leipzig-Connewitz ist innerhalb von rund 24 Stunden zwei Mal ein Polizeiposten Ziel von Sachbeschädigungen geworden. In der Nacht zum Sonntag bewarfen Unbekannte die Scheiben mit einem Pflasterstein und einem anderen Gegenstand, wie die Polizei mitteilte. Obwohl der Posten wie in der Nacht davor mit Beamten besetzt war, konnten der oder die Täter unerkannt entkommen.

Bereits in der Nacht zum Samstag hatten rund zwei Dutzend Unbekannte die Fassade eines Polizeipostens mit Farbe verschmutzt. Den Angaben zufolge hatten etwa 20 bis 25 dunkel gekleidete Personen Behältnisse mit einer schwarzen Substanz an die Fassade der Wiedebachpassage geworfen, in der sich die Außenstelle des Polizeireviers Südost befindet. Außerdem sei bei der Aktion ein Auto beschädigt worden.

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnencreme
Sommer, Sonne, Sonnencreme

Hier erfährst Du welchen Schutz und welche Pflege Deine Haut in den heißen Monaten wirklich braucht.

Weiterführende Artikel

Demo gegen Polizei in Connewitz

Demo gegen Polizei in Connewitz

In dem Leipziger Stadtteil rückten am Mittwoch bewaffnete Beamte an. Es ging um Ermittlungen gegen Linksextreme. Dagegen regte sich Widerstand.

Warum immer wieder Connewitz?

Warum immer wieder Connewitz?

Nach Bränden und Angriffen gegen Immobilienfirmen gerät Leipzigs linker Stadtteil wieder ins Visier.

Weil ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden könne, habe das Landeskriminalamt die Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung übernommen, hieß es. "Diese erneute Straftat ist Beleg dafür, dass ein Teil der Menschen in unserer Stadt einen friedlichen Dialog ablehnt", hatte Leipzigs Polizeipräsident Torsten Schultze erklärt. (dpa)

Mehr zum Thema Sachsen