Görlitz
Merken

Polizei schnappt Dieb nach Verfolgungsjagd

Die Beamten wollten am ehemaligen Grenzübergang Podrosche einen Audifahrer kontrollieren. Doch der trat aufs Gas - und verletzte einen Polizisten.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © dpa (Symbolbild)

Bundespolizisten und Zöllner haben am Mittwochabend in Lodenau gemeinsam einen 24-jährigen Polen nach einer Verfolgungsfahrt festgenommen.

Zuvor hatten die Beamten versucht, einen Audi A6 und dessen Fahrer am ehemaligen Grenzübergang Podrosche zu kontrollieren. Der Audi mit polnischer Zulassung umfuhr die Beamten und raste an ihnen vorbei. Auch zwei weitere Kontrollversuche scheiterten zunächst. Dabei wurde ein Polizist an der Hand verletzt, als der Flüchtende mit seinem Außenspiegel dessen Anhaltekelle traf. Der Beamte musste seinen Dienst abbrechen, teilt die Bundespolizeidirektion Pirna in einer Pressemeldung mit.

Nun rückwärts fuhr der Pole rückwärts vor den Streifenwagen. Dabei überfuhr er einen ausgelegten Nagelgurt. An dieser Stelle endete nun die Fahrt des Mannes - er wurde festgenommen.

Der junge Mann war polizeibekannt

Der Grund für die Flucht scheint zu sein, dass der Mann polizeibekannt war. So war er bereits mehrfach wegen Betrugs- und Diebstahlsdelikten aufgefallen. Auch dieses Mal war laut Bundespolizei anscheinend etwas geplant.

Im Auto befanden sich mehrere große leere Kanister, welche vermutlich für den Diebstahl von Kraftstoffen vorgesehen waren. Dass der Fahrer zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, erklärt die zum Teil haarsträubenden Aktionen.

Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz ermittelt. Ob Haftbefehl erlassen wird, entscheidet der zuständige Richter im Laufe des Donnerstags. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.