merken

Polizei schnappt Exhibitionisten

Der Mann hatte Anfang Januar vor zwei Mädchen onaniert. Jetzt konnte er nach einer erneuten Tat gefasst werden. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

© dpa

Radeberg. Die Polizei hat am Donnerstagmorgen in Radeberg einen Mann ergriffen, der andere sexuell belästigte. Die Kriminalpolizei suchte bereits nach ihm. Der Mann hatte am Morgen des 5. Januar an der Bushaltestelle in der Badstraße vor zwei Mädchen im Alter von zehn und elf Jahren sein Geschlechtsteil entblößt und onaniert.

Anzeige
Das bringt die Zukunft

Die Sächsische Energieagentur SAENA lädt am 25. November zum Fachsymposium Energie ins Hygiene-Museum ein. Es geht um Ressourcen und Zukunftstechnologien.

Durch Zeugen erfuhr die Polizei von einer weiteren ähnlichen Tat. Polizeibeamte erwischten den 36-jährigen Deutschen am Donnerstagmorgen an der gleichen Bushaltestelle in Radeberg auf frischer Tat. Er manipulierte abermals an seinem unbedeckten Geschlechtsteil.

Die Polizei dankt allen, die durch ihre detaillierten Hinweise zur Ergreifung des Exibitionisten beigetragen haben. (szo)

Polizeibericht vom 26. Januar

Reifendiebe erwischt

Bautzen. Ein parkender VW Passat mit polnischen Kennzeichen fiel am Freitagmorgen Bundespolizisten an der B 6 in der Nähe von Hochkirch auf. Im Auto saßen drei Polen, die bereits polizeibekannt waren. Weil die Polizisten im Innenraum des VW auch einen Radmutternschlüssel fanden, wurden sie hellhörig. Sie suchten die nähere Umgebung ab. Und tatsächlich: Beim nahe gelegenen Autohaus stand ein VW Golf aufgebockt und ohne Räder da. Diese lagen zur Abholung bereit im Straßengraben. Der Verdacht lag nahe, dass die drei Polen den Radsatz stehlen wollten, Außerdem hatte der Fahrer des Passat hatte auch keinen Führerschein mehr.

Lagerhalle in Flammen

Bernsdorf. Auf derzeit rund 150000 Euro wird der Schaden geschätzt, der in der Nacht zu Freitag bei einem Brand auf dem Gelände der Agrargenossenschaft im Ortsteil Wiednitz entstand. Aus bisher ungeklärter Ursache war eine Lagerhalle in Brand geraten. Die Flammen zerstörten die darin befindliche Werkstattausrüstung sowie einen Futtermischwagen. Im Inneren der Werkhalle befanden sich ferner noch etwa 300 Liter Diesel und eine ebenso große Menge Öl. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Hoyerswerda und die freiwilligen Wehren aus Straßgräbchen, Wiednitz, Bernsdorf sowie Zeißholz waren bis in den Freitagvormittag hinein mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Auto sichergestellt

Ohorn. Einen Fahndungstreffer landete am Donnerstagabend eine Polizeisteife auf der A 4. Das automatisierte Kennzeichenerkennungssystem (AKES) zeigte bei einem BMW mit polnischem Kennzeichen an, dass nach dem Wagen gesucht wurde. Die Fahnder lotsten das Auto, des in Richtung Görlitz unterwegs war, am Parkplatz Rödertal bei Ohorn von der Autobahn. Bei der anschließenden Prüfung stellte sich heraus, dass der Wagen zur Sicherstellung durch die polnischen Behörden ausgeschrieben war. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 31-jährige Fahrer den Heimweg antreten, natürlich ohne das Auto.

Sprinter entwendet

Großharthau. In der Nacht zu Freitag stahlen Unbekannte an der Schulstraße in Großharthau einen Mercedes. Nach dem weißen Sprinter mit dem Kennzeichen L UG 101 wird international gefahndet. Der Zeitwert des etwa zwei Jahre alten Transporters konnte nicht genau beziffert werden. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mit Wildschwein kollidiert

Ohorn. Am Donnerstagabend erlebte ein 58-jähriger Lkw-Fahrer auf der A 4 nahe Ohorn eine Schrecksekunde. Er war in Richtung Dresden unterwegs, als ihm gegen 20.35 Uhr ein Wildschwein in seinen Volvo-Lastzug lief. Das Tier hatte keine Chance und verendete an der Unfallstelle. Der Schaden am Lkw betrug etwa 1000 Euro.

Abfall-Fuhre nicht genehmigt

Bautzen. Weil das Fahrzeug sichtbar überladen war, stoppte die Polizei am Donnerstagmorgen an der Thomas-Müntzer-Straße in Bautzen die Tour eines Lkw. Eine Wägung des Mercedes ergab, dass dieser mehr als eine Tonne über dem zulässigen Gewicht von dreieinhalb Tonnen lag. Doch das war noch nicht alles: Der polnische Laster beförderte etwa 2000 Kilogramm Bauabfälle durch Deutschland, der Fahrer konnte dafür aber nicht die erforderliche Genehmigung vorlegen. Zum Abfall gehörten unter anderem 20 Eimern mit Farbresten, dazu Luftschächte mit Dämmwolle, Stromkabelstücke sowie Metallteile. Gegen den 38-jährigen Fahrer leiteten die Polizisten ein Ermittlungsverfahren wegen ungenehmigter Durchfuhr von Abfällen ein. Den Kleinlaster stellten sie zunächst sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Auto zerkratzt

Ottendorf-Okrilla. Zeugen sucht die Polizei zu einer Sachbeschädigung im Ortsteil Hermsdorf. Am Donnerstagabend zwischen 19.45 und 21 Uhr zerkratzten Unbekannte an der Dresdener Straße einen roten Nissan Qashqai . Die Täter hatten es auf die Motorhaube, die hintere Stoßstange sowie die gesamte rechte Fahrzeugseite abgesehen. Der Heckscheibenwischer wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beträgt etwa 4000 Euro. Die Polizei fragt: Wer hat an der Dresdener Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge zu der angegebenen Zeit gesehen und kann Angaben zu der Tat machen?

Zeugenhinweise an die Polizei unter 03578 352-0

Wäsche fängt Feuer

Bernsdorf. In einer Wohnung an der Dresdner Straße in Bernsdorf brach am Freitagmorgen ein Brand aus. Die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda und die freiwilligen Wehren aus Bernsdorf, Wiednitz, Großgrabe sowie Zeißholz rückten gegen 6.50 Uhr aus. Ein Bewohner war im Bad eingeschlafen, allerdings mit brennender Zigarette. Herabfallende Glut entzündete einen gefüllten Wäschekorb. Nun war der Mieter hellwach. Er löschte die Flammen selbst. Er atmete aber viel Qualm ein und musste mit einer Rauchgasintoxikation in ein Klinikum eingeliefert werden. Ob die Wohnung bewohnbar bleibt, wird zu prüfen sein. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor.

1 / 8