merken
Deutschland & Welt

Polizei schießt Mann an

Die Beamten wollten einer nächtlichen Ruhestörung nachgehen – wurden dann aber angegriffen.

© Patrick Seeger/dpa

Hagen/Wetter. Weil er eine Streifenwagenbesatzung in der Ruhrgebietsstadt Wetter mit einem Messer angegriffen haben soll, ist einem 57-Jährigen von einem Polizisten ins Bein geschossen worden. Die Beamten fixierten den Mann und leisteten Erste Hilfe, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Demnach waren die Einsatzkräfte am frühen Morgen wegen Ruhestörung zu einer Wohnung gerufen worden. Nachdem auf Klingeln und Klopfen niemand reagiert habe, hätten die Polizisten die Wohnungstür geöffnet. Daraufhin seien sie unvermittelt von dem 57-Jährigen attackiert worden.

Der Mann kam nach dem Schuss in ein Krankenhaus. Zum Gesundheitszustand machte die Polizei zunächst keine Angaben. Ein 50 Jahre alter Polizist habe eine Schnittwunde an der Hand erlitten. Die Polizei im nahe gelegenen Hagen setzte eine Mordkommission ein. Der Grund für den Angriff sei noch unklar, sagte ein Sprecher. Nach ersten Ermittlungen sei von einer Notwehrsituation des Beamten auszugehen, hieß es. (dpa)

Anzeige
Vom Hotel bis zur Villa
Vom Hotel bis zur Villa

Ersteigern Sie attraktive Immobilien aus ganz Mitteldeutschland bei den sächsischen Sommer-Auktionen in Dresden und Leipzig.

Mehr zum Thema Deutschland & Welt