merken

Riesa

Polizei sperrt kurzzeitig B 169

Für eine Unfallrekonstruktion ist die Bundesstraße in Röderau am Mittwoch zeitweise dicht. Es geht um eine fatale Kollision.

Auf der B 169 bei Röderau war ein Radler von einem BMW erfasst worden und später gestorben. Nun wird der Unfall rekonstruiert. ©  Sebastian Schultz/Archiv

Zeithain.  Zwei Wochen lang hatten Angehörige und Bekannte des Fahrradfahrers in Ungewissheit gelebt – dann war der 76-Jährige im Krankenhaus infolge seiner schweren Verletzungen gestorben. Nun steht die Kollision auf der B 169 bei Röderau vom 22. Mai noch einmal im Fokus. Am Mittwoch, 14. August, rekonstruiert die Polizei den Unfall, bei dem der Zeithainer Radler von einem BMW erfasst worden war. Dafür muss die Bundesstraße ab 10 Uhr zeitweise gesperrt werden.

„Die entscheidende Frage dabei ist, ab welchem Zeitpunkt sich die Unfallbeteiligten sehen konnten“, sagt ein Polizeisprecher. Auch andere Aspekte würden untersucht, um zu klären, ob der Zusammenstoß vermeidbar gewesen wäre. Zwar hätte man schon bei der Unfallaufnahme viele Details aufgenommen – allerdings hätten sich durch Zeugenaussagen noch Nachfragen ergeben. Schließlich geht es nun um einen Unfall mit tödlichen Folgen.

Anzeige
Immobilien aus Ostsachsen und Dresden

Am 28. und 30. August finden in Dresden und Leipzig die Herbst-Auktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SGA) statt.

Fest steht bislang, dass der Radler, aus Richtung Moritz kommend, mit einem Pedelec die B 169 Richtung Röderau überqueren wollte. Dabei war er von einem 82-jährigen Riesaer erfasst worden, der mit einem BMW auf der Bundesstraße fuhr. Die Ampel an der Kreuzung war zu dem Zeitpunkt an. Ist einer von beiden bei Rot gefahren? „Wir können den Stand der Ermittlungen im laufenden Verfahren nicht kommentieren“, so der Polizeisprecher.

Bei der Unfallaufnahme werden vermutlich mehrfach kurzfristig Fahrspuren auf der B 169 gesperrt, auch eine kurzzeitige Vollsperrung ist denkbar. Zudem ist die Straße Richtung Moritz zeitweise dicht. Wie lange die Behinderungen dauern, lasse sich nicht vorhersagen. Eine Rekonstruktion beispielsweise nachts sei nicht möglich, so der Polizeisprecher: Nötig seien ähnliche Lichtverhältnisse wie zum Zeitpunkt des Unfalls. Der hatte sich um 16 Uhr mitten im Berufsverkehr ereignet. Die Untersuchung ab 10 Uhr sei ein Kompromiss, um den Verkehr weniger zu behindern.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special