merken

Zittau

Polizei stellt sich Radlader in den Weg

Das 80.000 Euro teure Fahrzeug war in Zittau gestohlen gemeldet worden. Der Fahrer hielt an und floh.

Den Diebstahl dieses Radladers konnte die Bundespolizei verhindern.
Den Diebstahl dieses Radladers konnte die Bundespolizei verhindern. © Bundespolizei

Weit kam er nicht, der am Montagabend in Zittau gestohlene Radlader. Das Gefährt hatte einen Wert von etwa 80.000 Euro. Der Besitzer einer Baufirma hatte den Diebstahl bemerkt und der Polizei gemeldet. 

"Eine Streife der Bundespolizei stellte sich um 23.13 Uhr auf der Ziegelstraße dem in Richtung polnische Grenze fahrenden Baugerät in den Weg", berichtet ein Sprecher der Bundespolizei. Der Fahrer des Radladers stoppte sofort das Fahrzeug und flüchtete zu Fuß in Richtung Neißstraße. Hier verloren die Beamten jedoch seine Spur. 

Anzeige
Auf der Couch den Wissensdurst stillen

Die vhs Görlitz trotzt Corona mit kostenlosen Online-Vorträgen.

Auch einen Pickup sahen die Bundespolizisten, der während der Fahrt das Licht ausschaltete und entkam. Er war von dem Besitzer der Baufirma auch am Tatort gesehen worden. Die Polizei ermittelt nun gegen die Täter wegen besonders schweren Diebstahls. (mp)

Mehr lokale Themen:

www.saechsische.de/ort/loebau

www.saechsische.de/ort/zittau