merken

Polizei stoppt gestohlenen Kia nach Verfolgungsjagd bei Holtendorf

In dem in Obercunnersdorf entwendeten Auto saßen eine 15-Jährige und drei Männer.

© dpa

Obercunnersdorf/Holtendorf. Polizeibeamte haben den in der Nacht zum Dienstag von einem Grundstück an der Hinteren Dorfstraße in Obercunnersdorf gestohlenen Kia im Raum Markersdorf entdeckt. Das teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz am Mittwoch mit.

Anzeige
REISETAG am 20. November am Flughafen

Strandurlaub oder Städtetrip: Wer eine Flugreise sucht, wird beim REISETAG fündig – mit Frühbucher-Angeboten, Kinderprogramm und Gutscheinverlosung.

Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, bemerkte eine Streife des örtlichen Reviers an der Zittauer Straße in Görlitz den gesuchten schwarzen Kia. Der Fahrer versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Weitere Funkwagenbesatzungen beteiligten sich an der Fahndung. Die Verfolgungsfahrt endete bei Holtendorf. Nachdem der 17-jährige Lenker den Wagen festgefahren hatte, rannten vier Insassen aus dem Pkw. Ein 21- und 23-Jähriger sowie eine 15-Jährige und der Fahrer konnten bei der Flucht durch die Polizisten gestellt werden. Der Jugendliche hinter dem Steuer hatte sich offenbar bei der Fluchtfahrt verletzt. Ein Krankenwagen brachte ihn in ein Klinikum.

Ein Drogentest ergab, dass der junge Mann vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Kia Rio sicher. Kriminaltechniker werden auf Spurensuche gehen. Die Ermittlungen zu den vier Insassen hat die Kriminalpolizei übernommen. Im Mittelpunkt wird stehen, wie der Jugendliche, die zwei Männer und die Jugendliche in Besitz des gestohlenen Kias kamen. Auch die Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis dürfte die Sachbearbeiter beschäftigen. Die Ermittlungen dauern an. (szo/pc)