merken

Döbeln

Nach Raub: Polizei sucht Zeugen

Ein junges Paar wurde beschimpft und geschlagen und gezwungen, Geld zu geben.

Symbolfoto
Symbolfoto © Jan Woitas/dpa (Symbolbild)

Mittweida. Die Polizei fahndet öffentlich nach zwei Männern, die im Mai dieses Jahres einen 24-Jährigen im Park am Schwanenteich beraubt hatten. Der 24-Jährige war mit seiner Freundin (20) im Park am Schwanenteich unterwegs, als er zunächst von zwei Männern beleidigt wurde. Anschließend folgte das Duo dem Pärchen. Einer der Männer attackierte den 24-Jährigen und forderte Geld von ihm. Letztlich übergab der 24-Jährige sein Portmonee, aus dem sich der Angreifer etwas Münzgeld nahm. Als ein Zeuge die Polizei verständigte, flüchtete das Duo in Richtung Stadion. 

Der 24-Jähriger wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Mit Hilfe von Zeugen konnten jetzt Phantombilder des Angreifers und seines Begleiters erstellt werden. Von deren Veröffentlichung erhoffen sich die Ermittler Hinweise zur Identität der Männer. Der Angreifer wurde als etwa 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß und von kräftiger Statur beschrieben. Er hatte eine Glatze und sprach deutsch. Sein Begleiter, der nicht aktiv handelte, ist ebenfalls etwa 30 Jahre alt. Er ist etwas kleiner, etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß und sportlich. 

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beiden Männer?

Wer kann Angaben zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthaltsort machen? 

Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter der Rufnummer 03727 980-0 entgegen. 

Mehr zum Thema Döbeln