merken

Polizei verhaftet Sextäter

Eine Dresdnerin ist am Donnerstagnachmittag Opfer eines Missbrauchs geworden. Der mutmaßliche Täter ist bereits gefasst.

© Symbolbild: dpa

Dresden. Eine Dresdnerin ist am Donnerstagnachmittag Opfer eines Missbrauchs geworden. Die Frau lief auf dem Fußweg an der Zwickauer Straße, als ein Mann von hinten an sie herantrat und sie in ein Gebüsch zerrte. Der Täter soll die Frau zunächst bedroht und sie anschließend zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Bei dem Übergriff erlitt die 31-Jährige Verletzungen.

Kurz nach der Tat konnten Polizisten den Tatverdächtigen festnehmen. Es soll sich nach Angaben der Polizei um einen 31-Jährigen aus Marokko handeln. Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl beantragt. Ermittlungen laufen. (szo)

Anzeige
Mutige Gründerinnen gesucht

Am Anfang stehen die drei Buchstaben T U N", sagt eine der beiden Gewinnerinnen des Sächsischen Gründerinnenpreises 2019. Jetzt noch für 2020 bewerben.

Aus dem Dresdner Polizeibericht

36-Jähriger mit Messer bedroht und beraubt

Zeit: 17.09.2015, 03.35 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

In der Nacht zum Donnerstag ist ein 36-Jähriger Mann von zwei Unbekannten beraubt worden. Die Täter lockten ihr Opfer in einen Hinterhof an der Bautzner Straße in Höhe der Hausnummer 3. Dort bedrohten sie den Mann mit einem Messer und entrissen ihm einen Rucksack. Kurz darauf flüchteten die Räuber mit Fahrrädern in unbekannte Richtung.

Der 36-Jährige blieb unverletzt. Im Rucksack befand sich neben persönlichen Dokumenten auch dessen EC-Karte.

Räuberische Erpressung - Zeugenaufruf

Zeit: 17.09.2015, 06.25 Uhr
Ort: Dresden-Gruna

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt wegen einer räuberischen Erpressung und sucht Zeugen.

Am Donnerstagmorgen war eine 34-Jährige auf der Zwinglistraße, in Höhe der Sparkasse unterwegs. Ein Unbekannter trat von hinten an sie heran und forderte Bargeld. Dabei hielt der Mann die Frau fest und drückte ihr einen Gegenstand in den Rücken. Kurz darauf ließ der Täter von der 34-Jährigen ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Frau blieb unverletzt.

Wer Aussagen und Angaben zu dem Täter machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden: (0351) 483 22 33

Mercedes abgebrannt

Zeit: 18.05.2015, gegen 01.00 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Gorbitz

In der Nacht zum Freitag brannte ein Mercedes B 200 auf einem Parkplatz am Omsewitzer Ring komplett ab. Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Zwei Wohnungseinbrüche

Zeit: 17.09.2015, 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr
Ort: Dresden-Plauen

Eine Souterrainwohnung an der Nöthnitzer Straße ist am Donnerstag Ziel von Einbrechern geworden. Sie stahlen einen E-Book-Reader, diversen Schmuck sowie rund 700 Euro Bargeld.

Zeit: 17.09.2015, 10.00 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Großzschachwitz

Ein weiterer Wohnungseinbruch ereignete sich an der Schönaer Straße. Gestohlen wurden Heimelektronik, einige Schallplatten sowie eine Schreckschusspistole. Der Wert des Diebesgutes liegt bei rund 2 500 Euro.

Einbruch in Firmengebäude

Zeit: 16.09.2015, 16.30 Uhr bis 17.09.2015, 15.00 Uhr
Ort: Dresden-Radeberger Vorstadt

An der Bautzner Straße sind in der Nacht zum Donnerstag Einbrechern in ein Firmengebäude eingestiegen. Sie versuchten einen Tresor aufzubrechen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Gestohlen wurden schließlich Computer im Wert von rund 2 800 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 300 Euro.

Motorrad gestohlen

Zeit: 16.09.2015, 21.00 Uhr bis 17.09.2015, 07.40 Uhr
Ort: Dresden-Johannstadt

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte eine Suzuki von der Heinrich-Beck-Straße. Der Zeitwert der 15 Jahre Maschine wurde mit rund 5 200 Euro angegeben.

Audi gestohlen

Zeit: 17.09.2015 festgestellt
Ort: Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte haben einen schwarzen Audi A4 von der Berliner Straße gestohlen. Der Zeitwert des acht Jahre alten Wagens ist nicht bekannt.

1 / 7