merken
Deutschland & Welt

18-Jähriger überlebt 60-Meter-Sturz

Beim Wandern in den Berchtesgadener Alpen ist ein junger Mann 60 Meter in die Tiefe gestürzt. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen kam er in eine Klinik.

© Symbolbild/Stefan Puchner/dpa

Schönau a. Königssee. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen hat ein 18-jähriger Wanderer aus Niederbayern einen Sturz aus einer Höhe von über 60 Metern überlebt. Der junge Mann war nach Angaben der Polizei am Jenner in den Berchtesgadener Alpen unterwegs gewesen, als er aus noch ungeklärten Gründen 60 bis 80 Meter in die Tiefe stürzte und in einem Bach zum Liegen kam.

Laut einer Mitteilung des Bayerischen Roten Kreuzes war er mit einem gleichaltrigen Begleiter gewandert, der umgehend den Notruf verständigte. Etwa 45 Minuten lang lag der Schwerverletzte am Samstagvormittag bis zum Eintreffen der Rettungskräfte im Wasser. Anschließend wurde er mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt