Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Update Sachsen
Merken

Tod von 34-jähriger Frau in Aue - Ehemann unter Totschlagsverdacht

Die Chemnitzer Kriminalpolizei ermittelt zu einem Gewaltverbrechen in Aue. Ein Ehemann soll seine Frau umgebracht haben. Zum Motiv machte der Mann keine Angaben.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Chemnitzer Kriminalpolizei ermittelt zu einem Gewaltverbrechen in Aue. Ein Ehemann soll seine Frau umgebracht haben.
Die Chemnitzer Kriminalpolizei ermittelt zu einem Gewaltverbrechen in Aue. Ein Ehemann soll seine Frau umgebracht haben. © Symbolfoto/dpa/Carsten Rehder

Aue-Bad Schlema. Der am Tatort festgenommene Ehemann einer in Aue getöteten Frau steht unter dem Verdacht des Totschlags. Darauf lautet der erlassene Haftbefehl, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz auf Anfrage mitteilte.

Die 34-jährige Mutter mehrerer Kinder war am vergangenen Freitag ums Leben gekommen. Der Beschuldigte habe sich bisher nicht zu dem Vorwürfen geäußert und keine Angaben zu Tatablauf oder Motiv gemacht. Auch zur Tatwaffe und den Verletzungen der 34-Jährigen könne sie noch nichts sagen, da noch nicht alle Zeugen vernommen seien.

Der 48-Jährige soll seine Ehefrau im Verlauf eines Streits in einem Mehrfamilienhaus getötet haben. Wegen der Umstände gehen die Ermittler davon aus, dass der Syrer sie im Zuge der Auseinandersetzung tödlich verletzte. Der Mann soll danach einen Vertrauten verständigt haben, der die Polizei informierte. Beamte hatten daraufhin die leblose Frau in der Wohnung der Familie in Aue (Erzgebirgskreis) gefunden, für sie kam jede Hilfe zu spät.

Laut Staatsanwaltschaft lebt das Ehepaar seit mehreren Jahren in Deutschland. Zur Familie gehören sechs Kinder im Alter zwischen zwei und 14 Jahren. (dpa)