merken
Sachsen

Mit 2,8 Promille auf der A4 unterwegs

Ein Lkw-Fahrer aus Litauen fiel auf, weil er mit seinem Sattelzug Schlangenlinien fuhr. Am "Dresdner Tor" war die Fahrt zu Ende.

© Symbolfoto: dpa

Dresden. Auf der Autobahn 4 hat die Polizei bei Dresden einen betrunkenen Lastwagen-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Ein Alkoholtest habe bei dem 42-Jährigen einen Wert von 2,8 Promille ergeben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Zudem habe ein Drogentest ebenfalls ein positives Ergebnis angezeigt, hieß es.

Ein Zeuge hatte zuvor den Notruf gewählt, weil der Autotransporter am Samstag in Schlängellinien in Richtung Dresden unterwegs war. An der Raststätte "Dresdner Tor" wurde der litauische Fahrer schließlich kontrolliert. Seinen Führerschein konnte er sofort abgeben. Jetzt muss sich der Mann wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (SZ/dpa)

Anzeige
Der Eyecatcher beim Roadtrip
Der Eyecatcher beim Roadtrip

Ein Gefühl von Freiheit schnuppern, den Alltagsstress vergessen und viel PS genießen - ein Trike bietet den perfekten Fahrspaß für Individualisten.

Mehr zum Thema Sachsen