merken
PLUS Görlitz

Ausreißer-Trio: Zugfahrt endet in Görlitz

Zwei Mädchen und ein Junge sind aus einer Wohneinrichtung in Bautzen ausgebüxt. Aber ohne Fahrschein kamen sie nicht weit.

Ein Odeg-Zug im Bahnhof Görlitz.
Ein Odeg-Zug im Bahnhof Görlitz. © Nikolai Schmidt (Archiv)

Für zwei Mädchen und einen Jungen ist ein Ausflug am Sonntagabend auf dem Polizeirevier in Görlitz zu Ende gegangen. Die 16-Jährige und ihre 11-jährigen Begleiter büxten zuvor aus einer Wohneinrichtung für Kinder und Jugendliche aus Bautzen aus. Anschließend waren sie in einen Zug in Richtung Görlitz gestiegen.

Weil das Trio für die Fahrt keine Fahrscheine besaß, verständigte die Zugbegleiterin die Bundespolizei. Die Beamten übernahmen die drei Ausreißer in der vergangenen Nacht noch an der Bahnsteigkante im Bahnhof Görlitz.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

"Für das unhöfliche Verhalten gegenüber anderen Reisenden kassierte das Trio eine Ermahnung", berichtet die Bundespolizei. Die 16-Jährige erhielt im Zusammenhang mit dem fehlenden Ticket auch eine Anzeige wegen des Erschleichens von Leistungen. Die Fahndungsausschreibungen sind inzwischen gelöscht.

Ebenfalls am Sonntagabend beobachteten Beamte einen Radfahrer auf der Reichenbacher Straße in Görlitz, der Probleme mit dem Gleichgewicht zeigte. Während der Mann mit seinem Drahtesel einen Hänger zog, fuhr er mehrmals vor den Augen der Bundespolizisten über die weiße Kennzeichnung des Radweges. "Auch beim Absteigen kämpfte der 57-Jährige mit oder um die Balance", heißt es. Eine kräftige Alkoholfahne ließ dabei schon den Grund für die unsichere Fahrweise erkennen. Mit umgerechnet 2,78 Promille Atemalkohol wurde der Görlitzer schließlich ein Fall fürs örtliche Polizeirevier. (SZ)

Mehr zum Thema Görlitz