Deutschland & Welt
Merken

Autofahrer fährt in Düsseldorf in Schülergruppe

Ein 35-jähriger Autofahrer ist in Düsseldorf in eine Gruppe elf- und zwölfjähriger Schüler gefahren. Die Polizei hat zur Ursache eine erste Vermutung.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In Düsseldorf ist ein Autofahrer in eine Gruppe von Schülern gefahren. Mehrere Personen wurden verletzt.
In Düsseldorf ist ein Autofahrer in eine Gruppe von Schülern gefahren. Mehrere Personen wurden verletzt. © Boris Roessler/dpa (Symbolbild)

Düsseldorf. Ein 35-jähriger Autofahrer ist in Düsseldorf in eine Schülergruppe gefahren und hat fünf Menschen verletzt. Bei den Fußgängern habe es sich um zehn Schülerinnen und Schüler sowie einen Vater gehandelt, die unterwegs zur Schule waren und bei Grün an einer Fußgängerampel eine Straße überqueren wollten, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Vermutlich habe der Autofahrer am Morgen bei einem Überholmanöver wegen der tief stehenden Sonne die für ihn rote Ampel übersehen. Der Führerschein des 35-Jährigen wurde noch vor Ort sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Es gebe Verletzungen unterschiedlichen Schweregrades. Der Erwachsene und zwei Schüler kamen schwer verletzt in Krankenhäuser. Zwei Schüler wurden leichter verletzt zur ambulanten Behandlung in Kliniken gebracht. Weitere Beteiligte wurden vor Ort von Notfallseelsorgern betreut.

Der Unfall habe sich im Düsseldorfer Süden ereignet. Ein Team von Verkehrsunfallaufnahme-Spezialisten sicherte vor Ort die Spuren. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme wurde der Bereich voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet. (dpa)