Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leipzig
Merken

Autofahrer stößt bei Bad Düben mit Bundeswehr-Lastwagen zusammen

Am Mittwochmittag stoßen auf der B183a bei Wellaune ein Ford und ein Laster der Bundeswehr zusammen. Vier Menschen werden verletzt. Neben der Polizei sind auch Feldjäger in die Ermittlungen involviert.

Von Erik-Holm Langhof
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein Lastwagen der Bundeswehr kollidiert am Mittwochmitag mit einem Auto auf der B183a bei Bad Düben.
Ein Lastwagen der Bundeswehr kollidiert am Mittwochmitag mit einem Auto auf der B183a bei Bad Düben. © Lausitznews

Bad Düben. Bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen der Bundeswehr sind vier Menschen im Landkreis Nordsachen verletzt worden. Der Zusammenstoß ereignete sich am Mittwochmittag auf der B183a, unweit des Bad Dübener Ortsteils Wellaune.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Laster der Bundeswehr gegen 12 Uhr in Richtung Delitzsch unterwegs, als ihm zwischen Wellaune und Reibitz am Abzweig nach Tiefensee ein Ford die Vorfahrt nahm. Der 74-jährige Autofahrer übersah den Lkw und kollidierte auf der Kreuzung mit ihm. Der Rentner wurde bei dem Unfall schwer verletzt, drei Soldaten in dem Bundeswehrfahrzeug leicht. Alle vier Verletzte kamen in ein nahegelegenes Krankenhaus, so der Polizeisprecher.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Ford musste abgeschleppt werden. Außerdem kam nach Reporterangaben eine Fachfirma zum Einsatz, die ausgelaufene Betriebsmittel aufnahm. Die Bundesstraße 183a musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Wie der Fotoreporter weitergehend mitteilt, waren zur Unfallaufnahme nicht nur Polizeibeamte, sondern auch Feldjäger der Bundeswehr vor Ort. Feldjäger sind Soldaten, die als Militärpolizei agieren und beispielsweise Unfälle aufnehmen sowie Kontrollen unter den Bundeswehrsoldaten durchführen.