merken
Zittau

MDK wird für Betrugsanrufe missbraucht

Vermeintliche Mitarbeiter haben sich bei Zittauer Senioren gemeldet - und wollten Geld vorbeibringen. Doch das Ziel ist ein anderes.

Symbolbild
Symbolbild © Karolin Krämer/dpa

Die Polizei in Zittau hat am Dienstagmorgen von einer neuen Betrugsmasche erfahren. Das Opfer: Ältere Menschen. Unbekannte riefen mit unterdrückter Nummer bei Senioren in einer Zittauer Wohnanlage an und gaben sich als Mitarbeiter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) aus. Die Anrufer fragten nach, ob es pflegebedürftige Personen im Haushalt gäbe. Vermeintliche Mitarbeiter des MDK würden dann für diese einen Betrag von etwa 400 Euro vorbeibringen.

Anzeige
Mit uns können Sie voll durchstarten
Mit uns können Sie voll durchstarten

Wer sportliche Erfolge erzielen will, sollte bestens ausgestattet sein. Im Görlitzer Muskelkater wartet Equipment zum Durchstarten.

Es könnte sich laut Polizei um eine Masche handeln, durch welche die Täter die Wohnungen nach Wertsachen auskundschaften oder den älteren Menschen Verträge "aufschwatzen" könnten. In benachbarten Bundesländern gab es ähnliche Vorfälle. Der echte MDK wies bereits darauf hin, dass die Anrufe von Betrügern stammten. Wer von derlei Anrufen betroffen ist, soll keine sensiblen Daten preisgeben, niemanden in die Wohnung lassen und stattdessen an die Polizei wenden. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau