merken
Dresden

Brandstiftung in Dresden-Cossebaude

In Cossebaude war am Freitagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Bahnstrecke musste gesperrt werden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Die Feuerwehr musste nach Cossebaude ausrücken.
Die Feuerwehr musste nach Cossebaude ausrücken. © Roland Halkasch

Dresden. Am Freitagabend kam es gegen 20.50 Uhr an der Bahnhofstraße in Cossebaude zu einem Brand. Hinter einer Lagerhalle brannten abgestellte Fahrzeuge, Container und andere Gegenstände lichterloh. Die Flammen drohten bereits auf die Halle überzugreifen. Mit mehreren Strahlrohren konnten die über 50 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Cossebaude das Feuer löschen.

Die Lagerhalle war jedoch verraucht und musste durch die Feuerwehr belüftet werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die benachbarte Eisenbahnstrecke zwischen Dresden-Friedrichstadt und Coswig musste wegen der Löscharbeiten gesperrt werden.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Gebüsch offenbar vorsätzlich entzündet

Gegen 22.30 Uhr gab die Deutsche Bahn die Strecke wieder frei. Zunächst mussten die Züge die Einsatzstelle mit niedriger Geschwindigkeit passieren. Die Bahnhofstraße war wegen des Einsatzes ebenfalls gesperrt.

Am Dienstag teilt die Polizei mit, erste Ermittlungen hätten ergeben, dass Unbekannte offenbar ein Gebüsch in der Nähe der Halle entzündet hatten. Daher ermittelt sie wegen Brandstiftung und sucht Zeugen, die Angaben zum Brand oder zu Personen, die sich in Tatortnähe aufhielten, machen können. Hinweise an 0351 483 22 33. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden