Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Heidenau: Kinder bringen sich an Bahnhof in Lebensgefahr

Vier Kinder und Jugendliche klettern in den Gleisbereich, sammeln Steine und werfen damit um sich. Eine Aktion, die auch teuer wird.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolfoto: Bahnhof Heidenau.
Symbolfoto: Bahnhof Heidenau. © Marko Förster

Es war ein teurer Ausflug auf den Bahnhof nach Heidenau, ein extrem gefährlicher noch dazu: Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel haben in der Nacht zu Freitag zwei Kinder und zwei Jugendliche festgenommen, die am Bahnhof in Heidenau randaliert hatten.

Passanten hatten die Polizisten alarmiert, da die Gruppe auf dem Bahnsteig mit Schottersteinen um sich warf und auf Wetterschutzmodule zielte. Nachdem zwei Scheiben kaputt gingen, flüchteten die Kinder und Jugendlichen zu Fuß.

Bundespolizisten und Beamte des Polizeireviers Pirna konnten noch im Laufe der Nacht in Heidenau und Dresden schließlich vier Personen ermitteln, darunter zwei 13-jährige Kinder. Eines der Kinder wurde noch vor Ort an die Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen die Gruppe wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. Der Schaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.

Wie die Bundespolizei mitteilt, war die Aktion nicht ungefährlich: Um die Schottersteine aufzuheben, waren die Jugendlichen beziehungsweise Kinder in den Gleisbereich geklettert. Dort findet auch zur Nachtzeit regelmäßig Bahnverkehr statt. (SZ/kat)