Sachsen
Merken

Bundespolizei registriert mehr illegale Einreisen nach Mitteldeutschland

Nach Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind seit Mitte April wieder mehr Menschen illegal eingereist. Die Bundespolizei registrierte mehr als 250 Migranten.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Die Bundespolizei hat seit April wieder mehr illegale Einreisen von Migranten registriert.
Die Bundespolizei hat seit April wieder mehr illegale Einreisen von Migranten registriert. © Archiv/Matthias Weber (Symbolfoto)

Pirna. Seit Mitte April sind wieder mehr Menschen aus Belarus über Polen nach Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt eingereicht. Im Juni wurden nach Angaben der für das Gebiet der drei Länder zuständigen Bundespolizeidirektion Pirna vom Dienstag insgesamt 283 Migranten vor allem an der sächsisch-polnischen Grenze gestoppt.

Ende 2021 und auch in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres war die illegale Migration aus Belarus über Polen nach Mitteldeutschland danach rückläufig. Im April kam mit 135 etwa nur die Hälfte.

Das Niveau von 2021 sei zwar noch nicht erreicht, die Bundespolizei stellt den Angaben nach aber "nahezu täglich" Migranten, teils im zweistelligen Bereich - hauptsächlich Afghanen und Syrer. (dpa)

Anzeige
Canalettos Meisterwerke einzigartig präsentiert
Canalettos Meisterwerke einzigartig präsentiert

Zauber des Realen: Die phänomenale Ausstellung "Bernardo Bellotto am sächsischen Hof" zeigt in der Gemäldegalerie Alte Meister Canalettos einzigartige Blicke auf das barocke Dresden und Umgebung.