merken
PLUS Löbau

Corona: Demo mit QAnon-Flagge

An der Hauptstraße in Neugersdorf haben am Montag wieder Kritiker der Corona-Maßnahmen gestanden. Einige weigerten sich daher auch, sich an Regeln zu halten.

Seit Wochen protestieren Menschen jeden Montag an der Hauptstraße in Neugersdorf - hier ein Bild von Mitte Dezember.
Seit Wochen protestieren Menschen jeden Montag an der Hauptstraße in Neugersdorf - hier ein Bild von Mitte Dezember. © Romy Altmann-Kühr (Archiv)

Schweigend haben wieder Kritiker der Corona-Maßnahmen am Montagabend an der Hauptstraße in Neugersdorf gestanden. Die zehn Polizisten zählten etwa 60 Personen, die sich auf dem Fußweg aufstellten - mehr als vorige Woche. Die Mehrheit trug zunächst keine Mund-Nasen-Bedeckung. "Nachdem die Beamten darauf hinwiesen, weigerten sich drei Personen der Aufforderung nachzukommen", teilt Polizeisprecher Kai Siebenäuger mit. Diese ahndeten daraufhin die drei Verstöße. Und weil die Beamten keinen Versammlungsleiter ausfindig machen konnten, gab's eine weitere Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Zudem zählten die Beamten sieben Reichs-, zwei Reichskriegs-, zwei Oberlausitz-, eine Deutschland-, eine Bayern- und eine QAnon-Flagge. "Alle ohne strafrechtliche Relevanz", so der Polizeisprecher.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Q nutzen auch Querdenker

QAnon-Flaggen tauchen immer wieder bei Kritikern der Corona-Maßnahmen auf, auch schon bei einer an der B96. Dahinter stecken Anhänger einer Bewegung, die Verschwörungstheorien verbreiten. Sie glauben, dass geheime Mächte die Politik auf der Welt steuern. Der Mythos kam 2017 in den USA auf und verbreitet sich seither weltweit. Ein Unbekannter veröffentlichte damals online unter dem Pseudonym "Q" auf einer Plattform Beiträge über die Schattenregierung und ihr Handeln. Der Buchstabe steht in den USA für die höchste Sicherheitsfreigabe, weshalb Anhänger die Person für einen hochrangigen US-Beamten halten. Die Abkürzung Anon steht für anonym, da niemand seine Identität kennt.

Feindbilder der Anhänger sind neben Politikern auch Hollywoodgrößen, Medienhäuser, Banken und Beamte. Auch das Coronavirus ist Inhalt verschiedener Theorien - das reicht von der Leugnung bis zur gezielten Streuung. Auch Anhänger der Querdenken-Bewegung nutzen das "Q" für sich. In Deutschland verbreiten beispielsweise Xavier Naidoo und Attila Hildman Elemente der QAnon-Theorien.

Zumindest hinterfragenswürdig ist aber auch das Verwenden der Reichskriegs- und Reichsflaggen, die als Symbol rechter Gruppierungen genutzt werden. Diese können in Einzelfällen sichergestellt werden, etwa "wenn die Flagge Kristallisationspunkt einer konkret drohenden Gefahr ist und diese sich dadurch beheben lässt", heißt es in der Broschüre "Rechtsextremismus: Symbole, Zeichen und verbotene Organisationen". Bremen hatte im Herbst 2020 als erstes deutsches Bundesland gar das Zeichen der Flaggen verboten. Die Polizei darf diese seither konfiszieren und die Eigentümer mit einem Bußgeld von bis zu 1.000 Euro belegen. Sachsen hält sich zurück. (mit dpa)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Corona: Deutlich mehr Spaziergänger

Corona: Deutlich mehr Spaziergänger

Am Montag waren am Zittauer Ring viel mehr Kritiker der Corona-Maßnahmen unterwegs als bisher bekannt. Der Grund dafür und warum es Anzeigen hagelte:

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Löbau