merken
PLUS Görlitz

Kreis Görlitz: Corona-Proteste gehen zurück

Nur noch in Görlitz und Zittau haben Menschen am Montag demonstriert. Eine Versammlung dauerte allerdings nur zwei Minuten.

Kritiker der Corona-Auflagen haben sich am Montag - hier ein Bild von einer früheren Veranstaltung - wieder auf dem Görlitzer Postplatz versammelt
Kritiker der Corona-Auflagen haben sich am Montag - hier ein Bild von einer früheren Veranstaltung - wieder auf dem Görlitzer Postplatz versammelt © xcitepress

Im Landkreis Görlitz haben am Montag weniger Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen stattgefunden als die Wochen zuvor. Das geht aus einer Anfrage bei der Polizei hervor.

Dazu gehören die zwei seit Wochen laufenden und angemeldeten Versammlungen unter dem Thema "Wahrung der Grundrechte, Versammlungs- und Meinungsfreiheit" in Görlitz, die friedlich verliefen. Diese mussten bisher immer wieder mal aufgelöst werden, weil die Teilnehmerzahl höher als erlaubt war. Am Montag allerdings war die kein Problem mehr, die rund 50 anwesenden Personen weit unter dem Möglichen.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Schließlich könnten jetzt wieder Demonstrationen mit 1.000 Teilnehmern stattfinden. Grund ist die anhaltende gesunkene 7-Tage-Inzidenz auf unter 200 Fälle. Die Festlegungen dazu stehen in der sächsischen Corona-Verordnung. Bei einer Inzidenz von über 200 dürfen maximal 200 Teilnehmer demonstrieren, bei Inzidenz von mehr als 300 sogar nur noch höchstens zehn Personen.

Die erste Demo in Görlitz startete auf dem Postplatz um 18.30 Uhr und dauerte 25 Minuten. Anschließend gab's einen weitere Protest-Veranstaltung auf dem Untermarkt. Die begann 19.10 Uhr und war bereits nach zwei Minuten beendet. "Der Versammlungsleiter las einen Text über die Auflagen vor", berichtet Polizeisprecher Kai Siebenäuger zu dem Grund. Lediglich einen Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung stellten die Beamten bei den Demos fest, weil ein Teilnehmer keine Mund-Nasen-Bedeckung trug.

Eine weitere Demo unter der Überschrift "Wahrung der Grundrechte" haben die Freunde von Pegida am Montag von 17.30 bis 18.30 Uhr vor dem Zittauer Theater abgehalten. Zehn Teilnehmer kamen zusammen. "Alle trugen Mund-Nasen-Schutz und hielten die Mindestabstände ein", teilt Kai Siebenäuger mit. Der als Andacht wiederkehrende Corona-Protest vor der Zittauer Johanniskirche blieb dieses Mal aber aus. Ebenso die Demo auf der Hauptstraße in Neugersdorf. Dort versammelten sich bisher immer Menschen und stellten Kerzen an den Fahrbahnrand - allerdings unangemeldet.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Insgesamt haben die 95 am Montag in Ostsachsen im Einsatz gewesenen Polizisten 39 Ordnungswidrigkeiten geschrieben und sechs Platzverweise erteilt.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz