Löbau
Merken

Demos und Autokorso gegen Bundespolitik

Im Landkreis Görlitz gingen erneut Tausende am Montagabend auf die Straßen. Nicht alle Versammlungen sind angemeldet.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Auch in Zittau versammelten sich an diesem Montag wieder Hunderte zu Demonstrationen.
Auch in Zittau versammelten sich an diesem Montag wieder Hunderte zu Demonstrationen. © Archivbild: Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Im Landkreis Görlitz haben an diesem Montag knapp 2.400 Menschen gegen die Bundespolitik protestiert. Das waren etwa 400 Menschen mehr als in der Woche zuvor. Wie Anja Leuschner von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz mitteilte, sei es dabei zu keinen nennenswerten Zwischenfällen gekommen. Allerdings war ein Teil der Demonstrationen und sogenannten Spaziergänge - unter anderem in Löbau, Neugersdorf, Ebersbach, Herrnhut und Rothenburg - erneut nicht angemeldet. Daher stellte die Polizei auch in dieser Woche wieder eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz gegen Unbekannt.

Die meisten Menschen versammelten sich im Kreis Görlitz in den Städten Görlitz (870 Personen) und Zittau (bei zwei Versammlungen 850 und neun Teilnehmer). In Zittau gab es zusätzlich einen Autokorso um den Stadtring, bei dem laut Polizei 73 Fahrzeuge mitgefahren sind. Die Teilnehmerzahlen in Löbau mit etwa 215, Niesky mit etwa 100, Ebersbach und Herrnhut mit je rund 80, Rothenburg mit 34 und Neugersdorf mit etwa 20 lagen deutlich darunter. In Weißwasser registrierte die Polizei neben dem regelmäßig stattfindenden "Spaziergang" mit 120 Personen zudem einen Aufzug mit 18 Teilnehmern. Themen waren auch diesmal die Corona- und Energiepolitik der Bundesregierung. (SZ/abl)