merken
Zittau

Haben Diebe Alarm auf Viadukt ausgelöst?

Als ein Zug zwischen Zittau und Polen unterwegs war, kam es zu einer Störungsmeldung. Nicht der einzige Fall, der die Polizei beschäftigt.

Auf dem Bahnviadukt sollen Kabeldiebe unterwegs gewesen sein.
Auf dem Bahnviadukt sollen Kabeldiebe unterwegs gewesen sein. © Matthias Weber (Archiv)

Auf dem grenzüberschreitenden Bahnviadukt zwischen Zittau und Polen sind am Sonntag mutmaßliche Kabeldiebe unterwegs gewesen. Die Bundespolizei entdeckte kurz vor 17 Uhr vier verdächtige junge Männer, die sich nach der Alarmauslösung beim Fahrdienstleiter schnell nach Polen entfernten. "Ob diese tatsächlich mit der Störungsmeldung einer bereits reparierten Kabelschnittstelle in Verbindung stehen und ob diese hier wertvolles Kupferkabel stehlen wollten, blieb ungeklärt", teilt sie mit.

Neue Schnittstellen konnte die Bundespolizei nicht finden. Auch die Ursache für die Alarmauslösung konnte nicht aufgeklärt werden. Durch die zwischenzeitliche Sperrung des Streckenabschnittes kamen zwei Züge 83 Minuten zu spät.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Erst Mitte des Monats haben Diebe circa 140 Meter Signal-, Fernmelde- und Lichtleiterkabel vom Bahnviadukt entwendet.

In der Nacht vom Sonntag zum Montag haben Unbekannte einen blauen VW Golf IV Variant von der Herwigsdorfer Straße entwendet. Das 19 Jahre alte Fahrzeug mit dem Kennzeichen ZI-EM 65 hat einen Zeitwert von 1.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet international nach dem Wagen. In unmittelbarer Nähe, Am Grünen Hang, drangen Unbekannte gewaltsam in einen VW Golf IV Variant ein und manipulierten am Zündschloss. Ein Starten des Fahrzeuges gelang den Dieben jedoch nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.

Unbekannte haben auf dem Bahnhof Ebersbach eine Sitzbankgruppe beschmiert. Die Bundespolizei Ebersbach hat in beiden Fällen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

In Großschönau hat die Polizei am Montagvormittag das Moped eines 16-Jährigen eingezogen. Der Grund: Die Beamten stellten an der Simson S51 diverse bauliche Veränderungen fest. "Unter anderem erfolgten Umbauten am Auspuff, Luftfilter und Stoßdämpfer", teilt die Polizei mit. Dies führte zur Leistungssteigerung am Moped, für das der Jugendliche die erforderliche Fahrerlaubnis nun nicht mehr besaß. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau