merken
PLUS Zittau

Chopinstraße: Soko ist Tätern auf der Spur

Nach den Diebstählen auf den Zittauer Firmengeländen hat die Polizei die Videoaufnahmen ausgewertet - und ein Auto der Täter in Polen gefunden.

Tatort Chopinstraße, Zittau: Eine Kamera hat die zwei Männer aufgenommen, wie sie am 13. März versuchen, den Kat eines Saab herauszureißen.
Tatort Chopinstraße, Zittau: Eine Kamera hat die zwei Männer aufgenommen, wie sie am 13. März versuchen, den Kat eines Saab herauszureißen. © Screenshot/SZ

Die Videoaufnahmen von den Diebstählen auf den Firmengeländen an der Chopinstraße in Zittau haben der Polizei bei den Ermittlungen geholfen.

Dort haben zwei bisher Unbekannte am 13. März an einem aufgebockten Saab den Kat herausschneiden wollen - während ein dritter Schmiere stand. Mit Spanngurten versuchten die Männer letztlich das Teil herauszureißen, wobei sie das Auto beschädigten. Am Ende luden die Diebe acht Stahlträger für Schwerlastregale in ihren Subaru und fuhren davon.

Anzeige
Starte deine spannende Ausbildung
Starte deine spannende Ausbildung

Du interessierst Dich für Elektrotechnik? Dann werde Azubi bei EAB Elektroanlagenbau in Neugersdorf!

In dem Fall gingen Kräfte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Neiße der Soko Argus einem Hinweis über das mutmaßliche Fluchtfahrzeug nach. Die Beamten fanden den Subaru verlassen am Fahrbahnrand neben dem Tagebau Turow. "Mit eingeschlagener Heckscheibe und teilweise demontierten Rädern", wie Polizeisprecherin Franziska Schulenburg mitteilt.

Beim Vorfall am 23. März waren auf den Videoaufnahmen zwei Männer zu sehen, die mit einem Transporter auf das Nachbargelände an der Chopinstraße fuhren - Schrott, Tor-Rahmen und drei Alu-Radsätze fürs Auto einluden. "Bei dem Fahrzeug handelte es sich offenbar um einen Renault mit polnischen Kennzeichen", berichtet Franziska Schulenburg.

Die Ermittlungen in beiden Fällen führten die Fahnder bisher zu einem polnischen Tatverdächtigen. Die Prüfung von strafrechtlich relevanten Umständen und Tatzusammenhängen dauere an, so die Polizeisprecherin. Zudem stehe die kriminaltechnische Auswertung von Spuren noch aus. Auch laufen noch die Ermittlungen zu Auto, Kennzeichen sowie weiteren Tatverdächtigen. "Dabei arbeiten die Ermittler eng mit der polnischen Polizei zusammen", berichtet Franziska Schulenburg.

Zwei Einbrecher waren indes schon wieder da. In der Nacht zum Sonnabend schnitten sie die Zäune auf. Nach Auskunft der Eigentümer liefen die Männer das Gelände ab und schauten nach Brauchbarem und ob irgendetwas offen steht - wie Videoaufnahmen zeigen. Dieses Mal entstand aber "nur" Sachschaden. Die Polizei ermittelt auch in diesem Fall. "Wir gehen davon aus, dass sie wiederkommen."

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau