merken
PLUS Döbeln

Mann nach Unfall auf der A4 schwer verletzt

Auf regennasser Fahrbahn kam der 34-Jährige in Höhe Berbersdorf ins Schleudern. Es war Mittwochabend nicht der einzige Unfall dort.

Erneut hat es auf regennasser Fahrbahn auf der A4 zwischen Berbersdorf und Siebenlehn gekracht.
Erneut hat es auf regennasser Fahrbahn auf der A4 zwischen Berbersdorf und Siebenlehn gekracht. © Patrick Seeger/dpa (Symbolbild)

Striegistal. Erneut hat es auf der A4 in den Bereichen Siebenlehn und Berbersdorf gekracht. Am Mittwochabend ist dort zunächst gegen 18 Uhr ein 34-Jähriger mit seinem Mercedes in Richtung Dresden unterwegs gewesen, berichtet Daniela König von der Pressestelle der Polizeidirektion (PD) Chemnitz am Donnerstagvormittag. 

In Höhe der Anschlussstelle Berbersdorf kam der Mann auf regennasser Fahrbahn mit seinem Auto ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Anschließend sei der Mercedes nach links abgekommen. "Das Fahrzeug kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung an der Mittelschutzplanke zum Stehen", so König weiter. 

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Der 34-Jährige am Steuer des Fahrzeuges wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Den entstandenen Sachschaden beziffert König auf rund 11.700 Euro. 

31-Jährige landet mit Honda auf dem Feld

Gegen 21 Uhr musste die Polizei erneut auf die A4, dieses Mal Höhe Anschlussstelle Siebenlehn, ausrücken. Dort war eine 31-Jährige mit ihrem Pkw Honda verunglückt. Wie Daniela König sagt, war die Fahrerin mit ihrem Auto in Richtung Eisenach unterwegs. 

Auch sie kam auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Anschließend sei die Frau mit ihrem Fahrzeug gegen einen Leitpfosten geprallt. "Sie kam auf einem angrenzenden Feld zum Stillstand", sagte König. Die Fahrerin sei bei dem Unfall nicht verletzt worden. 

Immer wieder Unfälle nach Regen auf dem Abschnitt

Immer wieder kommt es auf dem Abschnitt, vor allem nach Regenschauern, zu Unfällen. Gleich mehrfach hatte es an einem Sonnabend Ende September gekracht. Aber auch bei Trockenheit geraten immer wieder Autofahrer auf dem Abschnitt von der Fahrbahn ab und werden in Unfälle verwickelt. 

Bei Nässe gilt auf dem Abschnitt zwischen Siebenlehn und Berbersdorf sowie in der Gegenrichtung eine Tempobegrenzung auf 100 km/h. Darauf aufmerksam machen zusätzliche Warnlichter, die bei Nässe eingeschaltet werden. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln