merken
Dresden

Männer prügeln sich krankenhausreif

In der sonst so ruhigen Dresdner Südvorstadt ist es zu einem handfesten Streit gekommen. Spielten Drogen eine Rolle?

Vier Männer haben sich in Dresden bei einer Schlägerei gegenseitig verletzt.
Vier Männer haben sich in Dresden bei einer Schlägerei gegenseitig verletzt. © Archiv/Rene Meinig

Dresden. Was ist nur am Samstag in der Dresdner Südvorstadt passiert? Am Abend prügelten sich dort vier Männer krankenhausreif.

Ein 16-Jähriger und ein 36-Jähriger waren mit Arbeiten auf einem Grundstück an der Bernhardstraße beschäftigt, als zwei weitere Männer dazukamen. Dann gerieten die Vier in einen handfesten Streit, teilte die Polizei am Montag mit. Die Männer erlitten alle Verletzungen, die teilweise im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Warum die Kontrahenten überhaupt aufeinander losgingen, ist unklar. Die Polizei untersucht den Fall derzeit. Im Rahmen der Ermittlungen sind im Auto der beiden hinzugekommenen Männer rund 100 Gramm Marihuana und eine noch unbekannte Zahl an verschreibungspflichtigen Medikamenten gefunden worden. Der 23- und der 28-Jährige haben deshalb eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erhalten.

Die Staatsangehörigkeit aller vier Männer war zunächst ungeklärt, so die Polizei weiter. (SZ/sr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden