merken
Zittau

Mann will Firmengelände nicht verlassen

Obwohl die Polizei dem Libanesen in Löbau einen Platzverweis aussprach, kam er wieder. Weitere Straftaten passierten in Zittau und Niedercunnersdorf.

Symbolbild
Symbolbild © SZ/Jörg Stock

Ein 32-Jähriger hat am Montagnachmittag ein Firmengelände an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Löbau nicht verlassen wollen. "Eine Angestellte fühlte sich scheinbar belästigt und verständigte die Polizei. Die Beamten sprachen dem Libanesen einen Platzverweis aus.

"Kurze Zeit später tauchte der Mann wieder in der Firma auf", berichtet die Polizei. "Da er sich mehrmals den Maßnahmen der Beamten widersetzte, landete er für einige Stunden im Gewahrsam." Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. "Weitere Drogen hatte der Mann einstecken", so die Polizei. Die Beamten beschlagnahmten diese und erstatteten Anzeigen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Ebenfalls unter Drogen stand ein 31-jähriger Chevrolet-Fahrer, den die Gemeinsame Einsatzgruppe Oberlausitz am Freitagvormittag kurz nach seiner Einreise aus Polen kontrollierte. Der Tscheche besaß keine Fahrerlaubnis, dafür konsumierte er zuvor Amphetamine. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem Führen eines Kraftfahrzeuges unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten. "Seinen Wagen musste er vorerst an Ort und Stelle stehen lassen", berichtet die Bundespolizei.

Drei Fahrräder im Wert von knapp 3.500 Euro haben Unbekannte bei einem Kellereinbruch an der Bergstraße in Zittau erbeutet. Irgendwann in den vergangenen drei Monaten trieben sich die Unbekannten in den Räumen des Mehrfamilienhauses herum. Die Diebe nahmen ein schwarzes Ghost Rennrad und zwei Mountainbikes von Cube und Radon-Slide mit. Am Wochenende sind Unbekannte gewaltsam in drei Gartenlauben an der Brückenstraße in Zittau eingedrungen. Sie erbeuteten eine LED-Lampe im Wert von etwa 20 Euro. Bei den Einbrüchen entstand etwa 300 Euro Sachschaden.

Diese Kabel beim Bahnhof in Niedercunnersdorf sind betroffen.
Diese Kabel beim Bahnhof in Niedercunnersdorf sind betroffen. © Bundespolizei

Nahe des Bahnhofes Niedercunnersdorf durchtrennten Unbekannte mehrere teils stromführende Kabel in einem Verteilerkasten. Die Bundespolizei ermittelt in dem Fall seit Sonntag wegen Störung öffentlicher Betriebe. Sie geht nach eigenen Angaben davon aus, dass hier Kupferkabel entwendet werden sollten. Der Zugverkehr sei nicht gefährdet gewesen. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau