Freital
Merken

Festnahme: Betrüger manipulieren Geldautomaten in Dresden und Freital

Zwei Rumänen sollen Bankkunden um ihr abgehobenes Geld gebracht haben. Die Polizei vermutet, dass es sich um Wiederholungstäter handelt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
© Claudia Hübschmann

Der Polizei sind am Dienstag zwei Männer ins Netz gegangen, die im Verdacht stehen, Geldautomaten in Dresden und Freital manipuliert zu haben. Zeugen hatten zuvor bemerkt, dass zwei Geldautomaten Am Markt in Freital sowie an der Königsbrücker Straße in Dresden kein Geld mehr ausgaben. Eine zusätzlich angebrachte Vorrichtung an dem Automaten sorgte dafür, dass die Scheine nicht mehr in die Ausgabeschächte fielen.

Die Bankkunden alarmierten daraufhin die Polizei. Beamte legten sich auf die Lauer. Mit Erfolg. Ermittlern der Dresdner Polizei gelang es, zwei Tatverdächtige (44 und 50) zu stellen, als sie die Technik wieder abbauen wollten. Die beiden rumänischen Staatsbürger wurden festgenommen. Sie wurden heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Wie viel Geld in Freital und Dresden erbeutet wurde, ist noch nicht bekannt. Auch ein Automat an der Hofmannstraße in Dresden war mit einer derartigen Falle präpariert. Im Rahmen der Ermittlungen wird geprüft, ob die Tatverdächtigen für weitere Manipulationen, unter anderem an denselben Geldautomaten im August, verantwortlich sind. (SZ)