SZ + Niesky
Merken

Dank GPS-Ortung: Polizei stellt Autodieb auf der A4

Am Sonntag hat ein Pole einen Fiat Ducato in Berlin gestohlen, kurz darauf ist er Richtung Görlitz unterwegs. Seine Tour endet bereits bei Nieder Seifersdorf.

Von Thomas Christmann
 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © Archivfoto: Eric Weser

Die Polizei hat am Sonntag einen Autodieb auf der A4 bei Nieder Seifersdorf gestoppt, der zuvor einen Fiat Ducato in Berlin entwendet hat.

Möglich machte das ein eingebauter GPS-Sender im sechs Jahre alten Fahrzeug, durch den die Route zwischen 3 und 6 Uhr genau verfolgt werden konnte. Das teilt Sebastian Ulbrich von der Polizeidirektion Görlitz mit.

So klemmten sich Beamte der Autobahnpolizei und Reviere Bautzen und Görlitz ab Weißenberg hinter den Fiat, der Richtung Görlitz unterwegs war - und wohl außer Landes gebracht werden sollte. An der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf konnten sie den Ducato schließlich stoppen. Am Steuer saß ein 27-jähriger Pole. "Dieser stand unter dem Einfluss von Amphetaminen", berichtet Sebastian Ulbrich. Später erfolgte eine Blutentnahme.

Die Polizisten nahmen den Autodieb vorläufig fest. Am Montag wird er einem Haftrichter vorgeführt. Der Fiat hingegen ist sichergestellt. Kriminaltechniker untersuchen das Fahrzeug am Montag, bevor es dem Eigentümer übergeben wird.