Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sachsen
Merken

Fünf Flüchtlinge aus bulgarischem Lkw bei Grimma befreit

Irgendwo zwischen Bulgarien und Sachsen haben sich fünf Flüchtlinge auf einem Lkw versteckt. Sie stammen aus Afghanistan und Pakistan.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In diesem Lastwagen hatten sich drei junge Afghanen sowie zwei Pakistani versteckt.
In diesem Lastwagen hatten sich drei junge Afghanen sowie zwei Pakistani versteckt. © Bundespolizeiinspektion Leipzig

Grimma/Leipzig. Auf dem Rastplatz Muldental-Nord an der A14 hat die Polizei am Freitagmorgen fünf Flüchtlinge aufgegriffen. Beamte der Autobahn- und der Bundespolizei hätten sie aus einem Lastwagen befreit, teilte die Bundespolizeiinspektion Leipzig mit.

Demnach hatte der 50 Jahre alte bulgarische Fahrer am späten Vormittag während einer Pause auf dem Rastplatz Geräusche von der Ladefläche. Alarmierte Beamten öffneten den Lkw und entdeckten drei afghanische Staatsangehörige im Alter von 14, 16 und 19 Jahren sowie zwei 30 und 43 Jahre alten Pakistani. Die Polizei vermutet, dass das Quintett während einer längeren Pause des Fahrers auf seiner Route nach Deutschland in den Lkw gestiegen waren.

Wann und wo das geschehen sei und ob weitere Personen daran beteiligt gewesen seien, müsse ermittelt werden, hieß es. Man habe Verfahren gegen die Flüchtlinge wegen unerlaubter Einreise eingeleitet sowie ein Strafverfahren wegen Einschleusens von Ausländern. (SZ/uwo)