merken
Deutschland & Welt

Junge gräbt Handgranate auf Kita-Spielplatz aus

Auf einem Spielplatz hat ein Fünfjähriger eine Handgranate gefunden und mit nach Hause genommen. Der Vater alarmierte die Polizei.

Wie die Polizei mitteilte, entdeckte der Vater des Jungen die Handgranate bei seinem Kind.
Wie die Polizei mitteilte, entdeckte der Vater des Jungen die Handgranate bei seinem Kind. © Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Ein fünfjähriger Junge hat auf dem Spielplatz eines Kindergartens in Oldenburg eine Handgranate ausgegraben und mit nach Hause gebracht. Der Vater legte den gefährlichen Fund auf einem unbebauten Grundstück ab und alarmierte die Polizei, wie die Stadt am Montag mitteilte. Das Außengelände der Kita sei bis auf weiteres geschlossen worden. Eine Spezialfirma solle die Fläche absuchen.

Die Kita liegt auf einem früheren Kasernengelände in Oldenburg bei Bremen, das bis 2007 von der Bundeswehr genutzt wurde. Die britische Handgranate war allerdings noch älter und stammte aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Kampfmittelbeseitungsdienst transportierte sie ab.

Anzeige
Hoffnung auf weiße Weihnachten?
Hoffnung auf weiße Weihnachten?

Ob mit oder ohne Schnee - sächsische.de bietet Tipps und Tricks für eine gemütliche Weihnachtszeit!

Bei der Umwandlung der Kaserne in ein Wohngebiet sei der Boden auf Munition abgesucht worden, teilte die Stadt mit. Unklar sei, wie die Granate unter einer Sandschicht übersehen werden konnte. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt