merken
Zittau

Fußgänger laufen auf der Bahnbrücke - illegal

Die Polizei hat an der Görlitzer Straße in Zittau eine Frau und einen Mann über die Gleise spazieren gesehen. Das gab ein Verwarngeld.

Symbolbild
Symbolbild © Klaus-Dieter Brühl (Archiv)

Während einer Streifenfahrt durch Zittau haben Polizisten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz zwei Fußgänger belehrt und verwarnt, weil diese auf der Bahnbrücke Görlitzer Straße liefen. Die Beamten begaben sich zuvor zur nächsten Bahnbrücke in der Komturstraße und forderten die 35-jährige Tschechin und den 37-jährigen Polen auf, die Gleise umgehend zu verlassen. "Dieser Aufforderung kamen beide umgehend nach", so die Bundespolizei. Die beiden mussten ein Verwarngeld von 25 Euro bezahlen.

Die Bundespolizei warnt vor Aufenthalten im Gleisbereich. "Es können außerplanmäßige Züge fahren und sie sind viel zu leicht zu überhören", teilt sie mit. "Außerdem unterschätzt man die sehr langen Bremswege." (SZ)

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Mehr zum Thema Zittau