merken
Deutschland & Welt

Gefahrgut-Einsatz wegen üblen Gestanks

Ein Paket mit "gasähnlichem" Geruch hat in Neuss einen Gefahrstoffeinsatz ausgelöst. Nach Öffnung des Pakets machte sich Heiterkeit breit.

Viel Wirbel um Knoblauchpüree: In Neuss löste ein müffelndes Paket einen Gefahrstoffeinsatz aus.
Viel Wirbel um Knoblauchpüree: In Neuss löste ein müffelndes Paket einen Gefahrstoffeinsatz aus. © Symbolbild/Tom Weller/dpa

Neuss. Ein übelriechendes, zehn Kilo schweres Paket mit Knoblauchpüree hat am Freitag bei einem Paketdienst im nordrhein-westfälischen Neuss einen Gefahrstoffeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Zwei besorgte Mitarbeiter hätten den Notruf 112 gewählt, nachdem sie beim Entladen eines Lastwagens den als "gasähnlich und sehr intensiv" beschriebenen Geruch wahrgenommen hätten, teilte die Feuerwehr mit.

Vier Löschzüge und ein Gefahrstoffzug rückten an. Mitarbeiter des Paketdienstes wurden befragt. Gefahrstoffmessgeräte kamen zum Einsatz. Feuerwehrleute mit Atemschutzmasken entluden den gesamten Lastwagen. Schließlich sei die Quelle des Gestanks gefunden worden: ein beschädigtes Paket mit dem Knoblauch. Wer die zehn Kilo Püree bestellt hatte und warum, wurde nicht bekannt. (dpa)

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Mehr zum Thema Deutschland & Welt