merken
PLUS Döbeln

Hochschule Mittweida: 500 Personen evakuiert

Grund war eine Drohung, die Mittwochabend bei der Polizei einging. Der betroffene Bereich wurde mit zwei Polizeihunden durchsucht.

Die Polizei hat am Mittwochabend einen Bereich der Mittweidaer Hochschule evakuieren lassen.
Die Polizei hat am Mittwochabend einen Bereich der Mittweidaer Hochschule evakuieren lassen. © Friso Gentsch/dpa

Mittweida. Aufregung am Mittwochabend an der Hochschule in Mittweida: Nach einem Drohanruf musste ein Bereich der Bildungsstätte von den Beamten evakuiert werden. Darüber informierte am Donnerstag die Pressestelle der Polizeidirektion (PD) Chemnitz. 

Gegen 20.30 Uhr ging die Drohung bei der Polizei ein. Betroffen war das Gelände zwischen der Bahnhof- und der Schillerstraße. Dort befinden sich unter anderem das Zentrum für Medien und Sozial Arbeit sowie der Forschungsbau des Lasterinstituts der Hochschule Mittweida. Dazwischen liegt eine große Grünfläche. 

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Der gesamte Bereich wurde von den Beamten evakuiert. Rund 500 Personen mussten daraufhin aus Sicherheitsgründen das betroffene Gelände verlassen. "Die erwähnten rund 500 Personen waren überwiegend Erstsemester, die im Rahmen ihrer Erstsemester-Infotage auf dem Campusbereich waren", äußerte sich Helmut Hammer, Sprecher der Hochschule, auf Nachfrage von Sächsische.de. Lehrveranstaltungen habe es am Mittwoch noch keine gegeben. Vorlesungsbeginn ist erst ab kommendem Montag. 

Nach der erfolgten Evakuierung durchsuchte die Polizei mit zwei Hunden den Bereich. Gegen 22.30 Uhr wurde die Maßnahme beendet. Festgestellt worden sei nach Angaben von Polizeihauptkommissarin Doreen Göhler nichts. "Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen", so Göhler weiter. 

An der Hochschule in Mittweida fand am Mittwoch die Immatrikulationsfeier statt. Aufgrund der Corona-Situation wurden rund 500 von insgesamt 2.200 neuen Studenten im Freien auf dem Technikumplatz der Hochschule begrüßt, trotz strömenden Regens.  Die Feier wurde jedoch bereits am Nachmittag durchgeführt und war von dem Polizeieinsatz nicht beeinträchtigt worden, so Helmut Hammer. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln