merken
PLUS Pirna

Illegal Eingereiste begehren Asyl

Die Bundespolizei greift acht Personen am Bahnhof Schöna auf. Sieben dürfen bleiben.

© Symbolbild/lausitznews.de

Nach einem Hinweis hat die Bundespolizei am Donnerstag eine achtköpfige, offenbar ausländische Personengruppe am Bahnhof Schöna gestellt. Zur Feststellung der Identitäten und zur Prüfung des Einreise- und Aufenthaltsstatus wurden die Personen zur Bundespolizeiinspektion nach Berggießhübel gebracht. Im Rahmen der Prüfung stellte sich heraus , dass es sich um afghanische Staatsangehörige handelt und diese nicht über einreise- und aufenthaltsberechtigende Dokumente verfügten.

Anzeige
NEU bei der KüchenMaus GmbH
NEU bei der KüchenMaus GmbH

Küchenkleingeräte und innovative Kochsysteme für energie- und zeitsparendes Kochen liegen im Trend. Aus gutem Grund.

Fünf Personen stellten ein Asylbegehren und wurden an die zuständige Behörde nach Dresden weitergeleitet. Zwei Jugendliche wurden nach ihrem Asylgesuch einem Jugendamt übergeben. Eine Person wurde nach Tschechien zurückgewiesen, teilte die Behörde mit.

Die Bundespolizei leitete gegen alle Personen im Alter von 16 bis 29 Jahren Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ein. (SZ)

Mehr zum Thema Pirna