merken
Zittau

Randalierer ziehen durch Zittaus Zentrum

Die Polizei hat drei betrunkene Männer gestellt, die zuvor Schäden in der Innenstadt anrichteten. Diebe waren hingegen auf dem Bahnviadukt unterwegs.

Symbolbild
Symbolbild © dpa

Polizisten haben in der Nacht zum Mittwoch drei Männer ertappt, die offenbar gerade in der Innenstadt randalierten. Die Deutschen im Alter von 22, 24 und 26 Jahren schlugen mit Skateboards gegen 13 Fallrohre an der Theodor-Körner-Allee und zerstörten eine Warnlampe an der Wache der Feuerwehr. Alkoholtests ergaben, dass die Täter mehr als ein Promille intus hatten. Der 22-Jährige stand zudem unter dem Einfluss von Cannabis. Die Schadenshöhe war noch nicht bekannt. Die Beamten erstatteten Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Die Bundespolizei Ebersbach erhielt hingegen am Dienstagvormittag die Information, dass Unbekannte auf dem Eisenbahnviadukt in Zittau circa 140 Meter Signal-, Fernmelde- und Lichtleiterkabel entwendet haben. "Um an ihr Diebesgut zu gelangen, hackten die Täter einen Kabelkanal auf und schnitten das Kabel heraus", berichtet diese. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro und die Bundespolizeiinspektion Ebersbach hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und besonders schwerem Fall des Diebstahls aufgenommen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Unbekannte haben Kabel an den Gleisen entwendet.
Unbekannte haben Kabel an den Gleisen entwendet. © Bundespolizei

In der Nacht zu Mittwoch hat an der Hauptstraße in Ebersbach ein Container gebrannt. Die Flammen beschädigten zudem eine Konifere. Fünf Kameraden der Feuerwehr Ebersbach löschten die Flammen. Der Schaden belief sich auf rund 200 Euro. Der Kriminaldienst des Reviers Zittau-Oberland übernahm die Ermittlungen. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau