merken
Zittau

Führerschein nach Express-Ausbildung?

Ein Moldauer will die Fahrschule nur zweimal besucht haben, behauptet er zumindest bei einer Polizeikontrolle in Zittau. Nicht sein einziges Problem.

Bild einer Kontrolle an der Friedensstraße.
Bild einer Kontrolle an der Friedensstraße. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Bundespolizei hat bei der Kontrolle eines tschechischen Autos am Montag in der Zittauer Friedensstraße einen 31-jährigen Moldauer erwischt, der unerlaubt nach Deutschland eingereist ist und gar nicht fahren dürfte.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Der Mann reiste erstmalig Anfang Oktober 2020 ins Schengengebiet ein und hält sich seitdem ununterbrochen darin auf. "Ein erforderliches Visum oder einen Aufenthaltstitel, für einen längerfristigen Aufenthalt konnte er nicht vorweisen", teilt die Bundespolizei mit. Beim Blick in seinem moldauischen Pass entdeckten die Polizisten einen in der Schutzhülle steckenden, total gefälschten, ukrainischen Führerschein. "Diesen hat er nach eigenen Angaben mit dem zweimaligen Besuch einer ukrainischen Fahrschule offiziell erworben", so die Bundespolizei.

Die beschlagnahmte den Führerschein, leitete ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise und Aufenthalts und Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen ein. Der Moldauer musste zurück nach Polen. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau