Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Freital
Merken

Kreischa: Trio randaliert in Wohnheim und Bushaltestelle

In der Nacht zum Donnerstag ziehen Rowdys durch Kreischa. Die Polizei stellt sie in einem Bus.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© René Meinig (Symbolfoto)

Die Polizei ermittelt gegen drei junge Männer (18, 19, 25) wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Gefährdung des Straßenverkehrs. Das Trio verschaffte sich in der Nacht zum Donnerstag unerlaubt Zugang zu einem Wohnheim an der Dresdner Straße in Kreischa, krakeelte dort herum, schlug gegen Türen und beschmutzte die Anlage. Als ein Bewohner nach dem Rechten sah, gingen die drei Männer zu einer nahen Bushaltestelle.

Dort versuchte das Trio vergeblich, Scheiben einzuschlagen. Zudem legten die drei Männer einen Ast von etwa vier Metern Länge auf die Fahrbahn. Ein auf den Lärm aufmerksam gewordener Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachtete das Treiben und informierte die Polizei. Er räumte den Ast von der Fahrbahn, nachdem die drei in einen Bus der Linie 86 in Richtung Heidenau gestiegen waren.

Die alarmierten Polizisten konnten das Trio noch im Bus stellen. Die Beamten fertigten Anzeigen aus und ermitteln nun, ob die drei Deutschen für ein in den Lockwitzbach geworfenes Fahrrad und Schmierereien an der Bushaltestelle verantwortlich sind. (SZ)

Ihre Angebote werden geladen...