merken
Deutschland & Welt

Mutter muss in Klinik - Polizei babysittet

Als wahre Helfer in der Not erwiesen sich Polizisten in Oberfranken. Weil eine sechsfache Mutter in die Klinik musste, brachte eine Streife die Kinder ins Bett.

Mutter in der Klinik, Vater auf Nachtschicht: Da sprangen hilfsbereite Polizisten bei der Kinderbetreuung ein.
Mutter in der Klinik, Vater auf Nachtschicht: Da sprangen hilfsbereite Polizisten bei der Kinderbetreuung ein. © SZ/Archiv/Eric Weser

Schönwald. Zum Babysitten ist eine Polizeistreife in Oberfranken ausgerückt. Der Grund: Eine Mutter von sechs Kindern musste in der Nacht zum Dienstag dringend in ein Krankenhaus. Der Vater arbeitete jedoch Nachtschicht - und rief deshalb die Einsatzzentrale an. "Da der Familienvater fürchtete, anderweitig seine Stelle zu verlieren, habe er nicht nach Hause kommen können, um auf seine Kinder aufzupassen", berichteten die Beamten von dessen ungewöhnlichem Anliegen.

Kurzerhand fuhr deshalb eine Streife zur Wohnung der Familie in Schönwald. "Um die Aufregung bezüglich ihrer kranken Mutter zu vergessen und um wieder einschlafen zu konnten, las eine junge Polizeibeamtin in Ausbildung den Kindern sogar noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor", hieß es. Bis zur Rückkehr des 40 Jahre alten Vaters am Morgen passten die Beamten auf die sechs - in der Zwischenzeit schlafenden - Kinder auf. (dpa)

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Mehr zum Thema Deutschland & Welt