merken
Zittau

Zittau: Tankbetrug bei Aral geht schief

Ein niederländisches Pärchen hat sich am Montagabend mit einem 20-Liter-Kanister davonstehlen wollen. Doch weit kam es nicht.

Der Tatort: Die Aral-Tankstelle in Zittau.
Der Tatort: Die Aral-Tankstelle in Zittau. © Matthias Weber (Archiv)

Schiefgegangen ist am Montagabend ein Tankbetrug auf der Aral-Tankstelle in Zittau. Ein 20-jähriger Mann und seine 15-jährige Begleiterin waren mit einem Ford Puma unterwegs und wollten sich mit einem gefüllten 20-Liter-Kanister davonstehlen.

Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz konnten die Jugendliche vor Ort und den Mann kurz danach stellen, nachdem er flüchten wollte. "Im Wagen standen noch mehr Kanister bereit, der mit einem weiteren Tankbetrug am Vortag in Verbindung stehen soll", berichtet die Bundespolizei.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Das Polizeirevier Zittau hat die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. Die Jugendliche gilt als vermisst und wurde an das Jugendamt übergeben. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau