merken
Zittau

Flucht über die Grenze: Fahrer springt aus rollendem Peugeot

Bundespolizisten haben den Mann in Seifhennersdorf kontrollieren wollen. Doch der flüchtete nach Varnsdorf. In Tschechien ist er kein Unbekannter.

Der Peugeot kam erst an einer Hauswand zum Stehen. Der Fahrer war da schon weg.
Der Peugeot kam erst an einer Hauswand zum Stehen. Der Fahrer war da schon weg. ©  Bundespolizei

Ein Peugeot-Fahrer ist in der Nacht zum Sonntag vor einer Streife der Bundespolizei von Seifhennersdorf über die Grenze nach Varnsdorf geflüchtet. "An seinem Wagen befanden sich keine Nummernschilder und der mutmaßliche Fahrer war wegen diverser Drogendelikte aufgefallen", teilt Sprecher Alfred Klaner mit.

Gegen 3 Uhr wollten die Beamten den Mann auf der Zollstraße stoppen. Dieser aber gab Gas und flüchtete über die Grenze. "Hierbei verhielt er sich besonders rücksichtslos und fuhr teilweise bis zu Tempo 100", so Alfred Klaner. Die Streife folgte dem grünen Peugeot 206 mit Sondersignalen nach Varnsdorf. Kreuz und quer ging's durch kleine Straßen, bis der Mann über einen zu hohen Bordstein und einen dahinter befindlichen Baumstumpf auf eine Wiese fuhr. "Hier sprang er aus dem noch rollenden Auto und flüchtete zu Fuß weiter", berichtet der Sprecher. Der Peugeot kam erst an einer Hauswand zum Stehen. Einer der Beamten eilte dem Mann hinterher, musste aber in der Dunkelheit seine Verfolgung abbrechen - als er stolperte und zu Boden fiel.

Anzeige
Kino, Ausstellungen, Gespräche: im Dreiländereck ist was los!
Kino, Ausstellungen, Gespräche: im Dreiländereck ist was los!

Vom 16. bis 19. September geht das Neiße Filmfestival in seine 18. Auflage. Und unter dem Titel "Mother Europe" erwartet Sie etwas ganz Großes.

Die Bundespolizisten riefen sofort die tschechische Polizei zu Hilfe. Dieser kam der Wagen sehr bekannt vor und sie wunderte sich auch nicht über die im Inneren aufgefundenen Drogenutensilien. Erst am Vortag hatten sie ihn kontrolliert. Es handelt sich um einen 35-jährigen Tschechen, der wegen Hausfriedensbruch, mehrerer Drogendelikte, Einbruch, Bedrohung und Fahren ohne Führerschein in Tschechien aufgefallen ist. Drogen konnten die Beamten im Auto keine finden.

Was genau der Mann in Seifhennersdorf wollte, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Sollte jemand etwas Verdächtiges in Seifhennersdorf beobachtet haben, so kann er dies der Bundespolizeiinspektion Ebersbach unter 03586 76020 mitteilen.

Bereits in der Nacht zum Sonnabend geriet ein 30-jähriger VW-Fahrer in Zittau in eine Kontrolle der Bundespolizei. Der Mann besaß keinen Führerschein, hatte aber laut Drogenschnelltest Amphetamine konsumiert. Außerdem war der 3er Golf nicht zugelassen. "Der in Dresden lebende Mann montierte für die Probefahrt des Wagens die Nummernschilder eines anderen Auto daran, von denen sich eine Zulassungsplakette ablöste", berichtet der Sprecher.

Die Beamten beendeten die Spritztour und übergaben den Fall einer Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland. Der Mann muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen des Drogenverstoßes sowie wegen Fahren ohne Haftpflichtversicherung und Zulassung verantworten. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau