merken
Pirna

Pirna: Unfall führt zu Unfall

Ein Autofahrer will dem Rettungswagen Platz machen und hat Pech. Das und mehr aus dem Polizeibericht.

Die Sirene eines Krankenwagens war in Pirna das erste Kettenglied einer Reihe an Unfällen.
Die Sirene eines Krankenwagens war in Pirna das erste Kettenglied einer Reihe an Unfällen. © Symbolfoto: Lars Halbauer

Auf der Schandauer Straße in Pirna kam es am Samstagvormittag zu einem Unfall, der zu einem zweiten Unfall führte. Eine 54-Jährige fuhr mit einem Mercedes C180 von Königstein in Richtung Dresden. Als ihr ein Rettungswagen mit Sondersignal entgegenkam, bremste sie abrupt. Die 28-Jährige im Fahrzeug dahinter - einem Seat Ibiza - konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Dabei verletzte sie sich leicht. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn der Schandauer Straße gesperrt werden. Dabei kam es zu einem zweiten Unfall: Ein Ford C-Max, der von einem 69-jährigen Mann gefahren wurde, und ein weiterer Pkw fuhren in Richtung Dresden und waren dabei, auf der Gegenspur an der Unfallstelle vorbeizufahren. Eine 76-Jährige, die den beiden Fahrzeugen mit einem Honda-Motorrad entgegenkam, kollidierte mit dem Ford und wurde leicht verletzt. An dem Motorrad und dem Ford entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt rund 1.500 Euro. (SZ)

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Weihnachtsdekoration gestohlen

Neustadt. Im Ortsteil Langburkersdorf haben Unbekannte in der Nacht zum Montag Weihnachtsdekoration von einem Haus an der Raupenbergstraße gestohlen. Die Täter begaben sich auf das Grundstück und stahlen unter anderem ein Rentier, einen Weihnachtsmann sowie Sterne und einen Schneemann. Alle Dekorationsobjekte waren mit Beleuchtung versehen. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf rund 150 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 50 Euro angegeben.

Offenbar waren die Täter mit einem älteren weißen Transporter unterwegs. Ein Zeuge beobachtete einen solchen vor dem Haus. Die alarmierten Polizisten konnten ihn nicht mehr feststellen. (SZ)

Brand in Dach

Bahretal. Im Ortsteil Friedrichswalde hat am Sonntagvormittag das Dach eines Nebengebäudes gebrannt. Zeugen hatten Rauch aus dem Dach bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Diese löschten einen Schwelbrand in der Zwischendecke des als Werkstatt genutzten Gebäudes. Es entstand Schaden an der Decke sowie an zwei abgestellten Autos. Der Schaden ist noch nicht beziffert.

Wodurch der Brand verursacht wurde, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. (SZ)

Laster mit Steinen beworfen

Pirna. Auf dem Postweg wurde ein Lkw von Unbekannten beschädigt. Das Fahrzeug, das an einer Baustelle abgestellt war, weist spuren von Steinschlägen auf. Die rechte Seitenscheibe sowie die Frontscheibe wurden zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. (SZ)

Imbiss mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert

Bannewitz. Im Ortsteil Boderitz wurde an der Straße An der Zschauke ein Imbiss mit Verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert. Die Täter sprühten unter anderem ein Hakenkreuz an die Scheibe des Standes. Der Sachschaden konnte noch nicht näher beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (SZ)

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Am Wochenende stoppte die Polizei drei Pkw-Fahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol standen.

Sebnitz. Auf der Hertigswalder Straße fiel der Polizei in der Nacht zum Sonntag ein Skodafahrer auf, der offenbar unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs war. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 49-Jährigen und veranlassten einen Test. Dieser ergab einen Wert von rund 1,8 Promille. Der Fahrer musste den Wagen stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Zudem stellten die Polizisten den Führerschein des Slowaken sicher. Dieser muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.


Dürrröhrsdorf-Dittersbach. Auf der Bahnhofsstraße wurde am späten Sonntagabend ein 53-jähriger VW-Fahrer gestoppt, der ebenfalls unter Alkoholeinfluss sein Fahrzeug führte. Die Beamten stellten im Rahmen einer Verkehrskontrolle fest, dass der Mann seinen Passat mit rund 0,6 Promille gefahren hatte. Der Deutsche musste den Wagen stehen lassen und sich nun wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol verantworten.

Pirna. Einen dritter Alkoholfahrer stoppten Polizisten in der Nacht zum Sonntag auf der Dresdner Straße. Bei dem 31-Jährigen, der in einem Volvo V50 saß, bemerkten die Beamten starken Alkoholgeruch. Ein Test ergab einen Wert von rund zwei Promille woraufhin der Fahrer den Wagen stehen lassen musste. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Der 31-jährige Deutsche muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

1 / 5

Mehr zum Thema Pirna