merken
PLUS Bautzen

Betrüger bringen Bautzenerin um 40.000 Euro

Eine Seniorin gab einer Unbekannten ihr Erspartes - nachdem ihr ein angeblicher Staatsanwalt am Telefon eine dramatische Geschichte erzählt hatte.

Telefonbetrüger haben von einer Bautzenerin 40.000 Euro erbeutet.
Telefonbetrüger haben von einer Bautzenerin 40.000 Euro erbeutet. © Symbolfoto: dpa

Bautzen. Mit einem Schockanruf haben Betrüger am Donnerstagnachmittag von einer Bautzenerin 40.000 Euro erbeutet. Kai Siebenäuger von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz beschreibt den Hergang so: Ein angeblicher Staatsanwalt teilte der 80-Jährigen am Telefon mit, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall verursacht hätte. Dabei sei ein polnischer Radfahrer gestorben. Die Tochter müsste deshalb nach Polen überführt werden. Dies könnte nur gegen Zahlung einer hohen Kaution vermieden werden. Als Summe wurden 40.000 Euro vereinbart.

Kurz darauf holte eine unbekannte Frau mit ausländischem Akzent das Geld an der Wohnanschrift der Geschädigten an der Paulistraße ab. Während der gesamten Zeit bestand permanent Telefonkontakt zwischen der Seniorin und den Betrügern. Die Rufnummer war dabei unterdrückt. Im Anschluss an die Geldübergabe - so hatten es die Täter der 80-Jährigen versprochen - sollte die Tochter persönlich zu ihr gebracht werden. Da dies nicht geschah, informierte die Bautzenerin die Polizei.

Anzeige
Familienabenteuerland Sachsen
Familienabenteuerland Sachsen

Die schönsten Regionen Sachsens, die besten Ausflugsziele und kulinarischen Highlights. Hier gibt's Geheimtipps, die garantiert noch nicht Jeder kennt.

Derzeit sind Telefonbetrüger in der Region besonders aktiv; mit unterschiedlichem Erfolg. Am Dienstag dieser Woche ließen vier Angerufene die Täter abblitzen. In Zittau büßte jedoch kürzlich ein Ehepaar 70.000 Euro ein. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen