Update Pirna
Merken

Denkmal in Königstein beschädigt

Noch ist die Schadenshöhe unklar. In Sebnitz wurde ein Mann mit einem falschen Gewinnspiel betrogen. Der Polizeibericht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Dieses Denkmal ist in Königstein beschädigt worden. Die Täter rissen unter anderem den Anker aus dem Sockel.
Dieses Denkmal ist in Königstein beschädigt worden. Die Täter rissen unter anderem den Anker aus dem Sockel. © Marko Förster

Unbekannte haben in Königstein das Ankerdenkmal an der Kirche an der Straße Schreiberberg beschädigt. Nach Polizeiangaben brachen die Täter ein Herz und den Anker vom Sockel des Denkmals und hinterließen einen Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Wie es weiter heißt, soll das zwischen dem 25. März, 12 Uhr, und dem 30. März, 12 Uhr, passiert sein. Ermittelt wird nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Sebnitzer mit falschem Gewinnspiel betrogen

Unbekannte haben in den vergangenen Wochen einen 67-jährigen Sebnitzer am Telefon mit einem falschen Gewinnversprechen betrogen. Die Täter gaben vor, der Mann hätte bei einem Preisausschreiben 49.800 Euro gewonnen. Im Gegenzug sollte er eine Gebühr in Form von Google-Play-Karten bezahlen. Der Mann übermittelte telefonisch Kartennummern im Wert von 300 Euro. Am vergangenen Mittwoch meldeten sich die Unbekannten erneut und forderten weitere Codes. Der Sebnitzer hielt Rücksprache mit einer Bekannten, die ihn über den Betrug aufklärte. Daraufhin wandte er sich an die Polizei.

Skoda überschlagt sich in Paulsdorf

Ein 41-Jähriger ist am Mittwochnachmittag mit einem Skoda Octavia von der Kreisstraße im Dippoldiswalde Ortsteil Paulsdorf abgekommen und leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr. Der Wagen überschlug sich und es entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. (SZ)

Versuchter Betrug bei 51-jähriger Stolpenerin

Unbekannte haben am Mittwoch versucht eine 51-Jährige aus Stolpen zu betrügen. Die Täter gaben sich über einen Messengerdienst als Tochter aus, die eine neue Handynummer hätte. Weiterhin forderten sie 1.500 Euro wegen einer finanziellen Notlage und übermittelten eine IBAN, wohin das Geld überwiesen werden soll. Die 51-Jährige blieb misstrauisch, rief ihre Tochter an und erkannte dadurch den Betrug. Ein Vermögensschaden trat nicht ein. (SZ)

Lkw beim Rückwärtsfahren in Langenwolmsdorf beschädigt

Ein 62-Jähriger hat am Mittwochmittag beim Rückwärtsfahren den Tank seines Lkws beschädigt. Der Mann musste auf der Hauptstraße in Langenwolmsdorf aufgrund einer Baustelle rückwärts fahren, kollidierte mit einem Verkehrszeichen und riss sich dabei den Tank auf. Der auslaufende Dieselkraftstoff wurde von der Feuerwehr gebunden. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. (SZ)

1 / 4
Mehr zum Thema Pirna