merken
Zittau

Mercedes-Fahrer landet im Gefängnis

Die Polizei hat in Lückendorf einen Polen gestoppt, gegen den ein Haftbefehl vorlag. In Bernstadt gab's hingegen einen Unfall.

Der Grenzübergang in Lückendorf.
Der Grenzübergang in Lückendorf. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Polizei hat am Donnerstag einen 30-jährigen Polen ins Gefängnis gebracht, den sie einen Tag zuvor am Grenzübergang in Lückendorf mit seinem Mercedes stoppte. Dabei stellte sich heraus, dass der S 500 im Dezember 2020 seine Zulassung verlor. Der Mann zeigte einen ukrainischen Führerschein vor. "Bei dem Dokument handelte es sich offenbar um eine Fälschung", so die Polizei. Zudem stand der Fahrer unter dem Einfluss von Methamphetaminen, wie ein Drogentest zeigte.

Eine Abfrage in der polizeilichen Datenbank ergab außerdem, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. So folgten eine Blutentnahme und die Unterbringung des Polen in Polizeigewahrsam. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss, wegen des Verdachts der Urkundenfälschung sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Ein Richter ordnete am Donnerstag die Haft an. (SZ)

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau